Literaturagentin Viktoria von Schirach im Porträt

Die Vermittlerin

Sie ist Agentin, Übersetzerin, Scout, Festivalkuratorin und Programmleiterin: Viktoria von Schirach baut Brücken zwischen Italien und Deutschland. NICOLA BARDOLA

Viktoria von Schirach

Viktoria von Schirach © privat

Gerade kommt sie von der Turiner Buchmesse, die sie mit der neu installierten Mailänder Tempo di Libri vergleicht: "Die Mailänder haben den Turinern die Fachleute vom Rights Center abgeworben – das hat dann auch in Mailand gut funktioniert." Alles andere kann Viktoria von Schirach nicht überzeugen. "Die Turiner haben gesagt: Wir lassen uns die Messe nicht stehlen – wir machen unseren 30. Salone del libro zu einem ganz großen Event." Und Turin sei ein überwältigender Erfolg mit Umsatz- und Besucherrekorden gewesen: "Überall wurde gelesen, von Fesselballonen herab und in U-Booten."

Die Hälfte des Jahres verbringt von Schirach in einer großen Wohngemeinschaft mitten in Schwabing. Von dem ruhigen Rückgebäude aus betritt man einen üppig wuchernden Garten. "Ich betreibe einen Import-Export von Büchern", beschreibt sie scherzhaft ihre intensive Vermittlungsarbeit von Norden nach Süden und umgekehrt. Denn die andere Hälfte des Jahres verbringt sie in Rom, wenn sie nicht gerade Autoren auf Lese-Festivals begleitet. Die Listen der von ihr empfohlenen und ins Deutsche übersetzten Bücher sowie der von ihr als Agentin betreuten deutschen und italienischen Autoren sind lang und wohlklingend: Gianrico Carofiglio (u. a. "Am Abgrund aller Dinge", Goldmann), Maurizio de Giovanni (u. a. "Die Klagen der Toten", Goldmann) und Guccini & Macchiavelli (u. a. "Trübe Aussichten", btb) sind darunter. Gerade lektoriert sie die Übersetzung von Simonetta Agnello Hornbys neuem Roman, der im September bei Goldmann unter dem Titel "Der Jasmingarten" erscheinen wird.

Ebenso gern macht sie deutsche Autoren in Italien bekannt, wobei der Schwerpunkt auf Krimis liegt, die Schirach bei Emons Edizioni unter dem Label "Gialli Tedeschi" herausgibt: Friedrich Ani, Simone Buchholz und Brigitte Glaser gehören zu ihren Autoren. Vom 23. bis 25. Juni findet in Rom das von Schirach kuratierte "Krimi festival del giallo tedesco – Letteratura, Cinema, Birra & Currywurst" in Nanni Morettis Kino in Tras­tevere mit seiner Freilicht-Arena statt. Ein Höhepunkt wird im Rahmen des ­internationalen Literaturfestivals auf dem Forum Romanum stattfinden: der Abend "Italia – Germania. Un match tra giallisti" mit vier italienischen und drei deutschen Autoren.

Mit dabei ist das Erfolgsduo K & K: "Klüpfel und Kobr können die Italiener nicht aussprechen. Deshalb haben wir sie mit ihrem Einverständnis um­benannt – in Italien heißen sie einfach K & K", meint von Schirach lachend. Gefeiert werden damit auch Dieci Anni di Emons, eine deutsch-italienische Erfolgsgeschichte, die viel Überzeugungsarbeit für das Hörbuch leistet.

"Ich habe schon während des Studiums in Rom Tipps gegeben, die sich in Aufträge für Gutachten verwandelt haben", erinnert sie sich und berichtet, wie sie vor zehn Jahren Programm­leiterin des Hörbuchverlags Emons Audio­libri wurde, den sie mit Axel Huck und dem Kölner Verleger Hejo Emons ins Leben rief. Er füllte eine ­Lücke und ist heute der größte Hörbuchverlag ­Italiens, in dem von prominenten ­italienischen Schauspielern Texte von Michael Cunningham, Elena Ferrante, Alice Munro und Philip Roth eingelesen werden. "Wir sind Marktführer in Italien mit einer Backlist von rund 250 Titeln", freut sich von Schirach. Der Buchhandel ist Hauptabnehmer der CDs, aber die Umsätze mit iTunes und Audible steigen kontinuierlich. Heute betreut sie für Emons Edi­zioni jährlich sechs bis acht Bücher.

Viktoria von Schirach beschäftigt sich zwar von früh bis spät mit Literatur, aber sie schreibt nicht selbst – womit sie in ihrer weitverzweigten Familie eher die Ausnahme ist. Ihre Cousins Ferdinand von Schirach ("Terror", "Verbrechen", beide Piper) und Benedict (Wells) ("Vom Ende der Einsamkeit", Diogenes) sowie Cousine Ariadne ("Du sollst nicht funktionieren", Tropen) verzeichnen respektable Auflagen. Die Familie von Schirach ist Thema für Hochglanzzeitschriften, aber Viktoria spricht lieber über gute Bücher. "Benis neuer Roman erscheint bald bei Salani. Die Verlegerin hat mir gerade das italienische Cover gezeigt – das freut mich so richtig!", strahlt sie.

Viktoria von Schirach

wurde 1960 in München geboren, hat in Italien Romanistik studiert und begann noch während ihres Studiums, als Gutachterin und Über­setzerin zu arbeiten. Nach ihrer Ausbildung in der Verlagsagentur Eulama in Rom und dem Studium war sie zwölf Jahre Lektorin für Deutsch und Übersetzung an der Universität Neapel. Sie lebt in München und Rom.

Von Schirach ist Übersetzerin, war Scout für die Verlagsgruppe List / Econ und ist seit 20 Jahren für Random House (Goldmann, btb, Luchterhand, Mosaik) tätig. Zudem ist sie Mitgründerin und Teilhaberin des italienischen Hörbuch­verlags Emons Audiolibri (gegründet 2007) und Programmleiterin des Krimiverlags Emons edizioni.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben