Mit neuen Medienpartnerschaften

Neustart der Sachbuch-Bestenliste

Die Bestenliste "Sachbücher des Monats", zuvor von NDR Kultur und Süddeutscher Zeitung getragen, ist nach einer mehrmonatigen Pause im Dezember neu gestartet − mit neuen Medienpartnern: Literarische Welt, WDR 5, Neue Zürcher Zeitung und Radio Österreich 1 (ORF). Damit gibt es jetzt zwei Sachbuch-Bestenlisten.

"Die Sommerpause ist beendet: neu aufgestellt und mit erweiterter Medienpartnerschaft erscheint die seit über 25 Jahren bestehende Sachbuch-Bestenliste ab Dezember wieder regelmäßig Monat für Monat", führt die Pressemitteilung zum Neustart aus.

  • Die Bestenliste vom Dezember 2017 findet sich unter anderem hier.

Im Zuge des Streits um die Platzierung des Historikers Rolf Peter Sieferle mit "Finis Germania" auf der Liste hatte der NDR im Juni entschieden, diese bis auf weiteres nicht mehr zu veröffentlichen. Nach Einschätzung des Senders äußert Sieferle in seinem Buch rechtslastige Verschwörungstheorien – "von denen sich NDR Kultur entschieden distanziert", hieß es damals in einer Pressemitteilung. Der Titel, im Februar posthum im Antaios Verlag in Schellroda erschienen, sei "nicht tragbar" (siehe Archiv). Neben dem NDR sei deswegen auch die "Süddeutsche Zeitung" ausgeschieden, sagt Juror Andreas Wang zur Neuauflage der Liste mit anderen Medienpartnern.

Neue Medienpartner, neue Regeln

Mit der Literarischen Welt und WDR 5 in Deutschland, der "Neuen Zürcher Zeitung" in der Schweiz und dem ORF-Radio 1 in Österreich habe nun die neu gestartete Bestenliste eine etwas andere Dimension als zuvor − umfasse fortan den gesamten deutschsprachigen Raum, so die aktuelle Mitteilung weiter. Die Regeln lauten:

  • Die Jury wird um namhafte Gastjuroren erweitert, die in unregelmäßiger Folge mit ihren "Besonderen Empfehlungen" die Nominierungen ergänzen. Im Dezember ist das Volker Perthes (Stiftung Wissenschaft und Politik).
  • Der Blick der Juroren soll sich über die Geisteswissenschaft hinaus unter anderem auf die Natur-, Sozial- Wirtschaftswissenschaften richten, um so das gesamte Spektrum gesellschaftlich relevanter und aktueller Problemfelder zu zeigen.
  • Die Sachbuch-Bestenliste wird von einem unabhängigen Gremium von Publizisten, Fachjournalisten und -wissenschaftlern erstellt. Dessen Mitglieder sind zugleich Juroren, deren Aufgabe es sei, monatlich zehn Bücher im Sinne einer Empfehlungsliste zu ermitteln. Die Kriterien sind Qualität, Originalität, Lesbarkeit, Relevanz. Es gebe keine Wertung nach Verkaufszahlen.
  • Punktevergabe: Die Juroren können wie bisher monatlich 20 Punkte, aufgeteilt auf vier Bücher aktuellen Datums mit der Bewertung 8 – 6 − 4 − 2 Punkte vergeben. Ausnahmen sind möglich, aber mehr als 10 Punkte für einen Titel sind nicht erlaubt.
  • Kein Titel kommt auf die Liste, der nur von einem einzigen Mitglied der Jury gemeldet wurde. (Das war auf der "alten" Liste möglich und hatte Sieferles Buch auf die Juni-Ausgabe gebracht).

  • Es bleibt bei der Akkumulation von Punkten und der Aktualisierung der entsprechenden Tabelle nach Veröffentlichung der Monatsliste.

  • Die Zahl der Mitglieder des Gremiums liegt nicht fest; Neumitglieder werden nach Vorschlag und Zustimmung des Gremiums zur Mitarbeit eingeladen. Die Mitarbeit ist unentgeltlich. Federführer des Gremiums ist z.Z. Andreas Wang (der bereits die NDR-/SZ-Liste kuratiert hatte).
  •  Bücher von Mitgliedern der Jury werden auf der Bestenliste nicht zugelassen

Der Jury gehören an: Tobias Becker (Der Spiegel), Kirstin Breitenfellner (Falter, Wien), Peter Ehmer (WDR 5), Eike Gebhardt (frei), Daniel Haufler (Berliner Zeitung), Jochen Hörisch (Uni Mannheim), Otto Kallscheuer (frei), Petra Kammann (Feuilleton Frankfurt), Günter Kaindlstorfer (frei, Wien), Elisabeth Kiderlen (frei), Jörg-Dieter Kogel (frei, Radio Bremen), Ludger Lütkehaus (frei), Herfried Münkler (Humboldt Universität Berlin), Marc Reichwein (Die Welt/Literarische Welt), Thomas Ribi (Neue Zürcher Zeitung), Wolfgang Ritschl (ORF, Wien), Florian Rötzer (Telepolis), Frank Schubert (Spektrum der Wissenschaft), Norbert Seitz (frei), Andreas Wang (frei, NDR), Michael Wiederstein (Schweizer Monat) und Stefan Zweifel (frei, Schweiz).

Die andere Sachbuch-Bestenliste

Damit gibt es jetzt zwei Sachbuch-Bestenlisten: DLF Kultur, ZDF und DIE ZEIT hatten auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober ihre eigene Sachbuch-Bestenliste angekündigt (siehe Archiv), die erste Ausgabe der Liste erschien dann im November (siehe Archiv). Vor kurzem wurde die Dezember-Liste veröffentlicht.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben