NDR-"Kulturjournal" tourt

"Der Norden liest" startet am 10. Oktober

Von Schwerin bis Braunschweig nimmt das NDR „Kulturjournal“ Literaturbegeisterte unter dem Motto „Heimat“ mit auf die Reise. In acht Städten macht die Reihe „Der Norden liest“ Station, Auftakt ist am 10. Oktober in Cuxhaven. CHRISTINA BUSSE

Sven Regener liest aus seinem neuen Roman "Wiener Straße" in Kiel

Sven Regener liest aus seinem neuen Roman "Wiener Straße" in Kiel © Charlotte Goltermann

Dort präsentieren Stefan Gwildis, Tobias Neumann und Hagen Kuhr ihr Programm „Storm. Der Schimmelreiter“. Die Tour führt bis zum 13. Dezember kreuz und quer durch den Norden und erzählt Geschichten vom Weggehen und Wiederankommen. Das „Kulturjournal“ des NDR-Fernsehens lotet unterschiedliche Facetten des Themas Heimat aus, sucht nach Orten oder auch Texten, mit denen wir uns verbunden fühlen, und erkundet, was es heißt, eine neue Heimat zu finden. Mit dabei sind Autoren wie Natascha Wodin, Oliver Bottini und Alina Herbing, Schauspieler und Musiker wie Hannelore Hoger, Katja Riemann, Martina Gedeck und Sven Regener.

Vom 9. Oktober an stellt das „Kulturjournal“ jeden Montag um 22.45 Uhr im NDR Fernsehen die aktuelle Lesung der Woche vor.

Programm „Der Norden liest":

10. Oktober, 20.00 Uhr, Cuxhaven
Stefan Gwildis, der Pianist Tobias Neumann und der Cellist Hagen Kuhr präsentieren ihr Programm „Storm. Der Schimmelreiter“. 

 

27. Oktober, 20.00 Uhr, Bad Iburg 
Günter Märtens, die Band „PlingPlang“ und der Schauspieler Peter Lohmeyer stellen Märtens Buch „Die Graupensuppe“ vor.

 

3. November, 19.00 Uhr, Braunschweig
Oliver Bottini liest aus seinem neuen Kriminalroman „Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens“. 

 

7. November, 19.00 Uhr, Kiel
Sven Regener tritt auf mit seinem neuen Roman „Wiener Straße“. 

 

14. November, 19.30 Uhr, Hamburg
Dorfgeschichten – eine Heimat-Show. Eine Auseinandersetzung mit dem Leben auf dem Lande mit Alina Herbing, Katrin Seddig, Henning Ahrens und Hasnain Kazim. 

 

5. Dezember, 19.30 Uhr, Hannover
Autorin Natascha Wodin und Schauspielerin Martina Gedeck lesen und sprechen über Wodins mit dem deutschen Buchpreis ausgezeichneten Roman „Sie kam aus Mariupol“.

 

7. Dezember, 18.00 Uhr, Schwerin
Hannelore Hoger erzählt aus ihrem Leben: „Ohne Liebe trauern die Sterne“. 

 

13. Dezember, 20.00 Uhr, Lübeck
„Weg sein – hier sein“: Katja Riemann, Franziska Hölscher (Violine) und Severin von Eckardstein (Klavier) lesen und musizieren mit literarischen Texten geflüchteter syrischer Autoren. 

 

Julia Westlake, Moderatorin des „Kulturjournals“, und Christoph Bungartz präsentieren „Der Norden liest“ in Kooperation mit dem Radioprogramm NDR Kultur und unter der Schirmherrschaft der Stiftung Lesen in diesem Jahr zum zwölften Mal. Zahlreiche Partner unterstützen die Reihe, darunter Städte und Bibliotheken, Literaturhäuser und viele andere Kulturinstitutionen.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben