Oetinger holt Andrea Müller als Verlagsleiterin

Nächste Station: Hamburg

Andrea Müller übernimmt zum 1. Oktober die Verlagsleitung bei Oetinger in Hamburg. Sie kommt von der Holtzbrinck-Tochter DroemerKnaur, wo sie zuletzt für das Segment Knaur Belletristik zuständig war.   

Von DroemerKnaur zu Oetinger: Andrea Müller

Von DroemerKnaur zu Oetinger: Andrea Müller © Nicki Schäferblende

Das Programm weiterentwickeln, das Profil schärfen: Das sollen Müllers Hauptaufgaben werden. Laut Pressemitteilung des Hamburger Verlags Oetinger berichtet sie in ihrer neuen Funktion direkt an die geschäftsführende Verlegerin Julia Bielenberg – die sagt: „Wir freuen uns sehr, dass Andrea Müller die Verlagsleitung übernehmen und den Verlag programmatisch für eine erfolgreiche Zukunft aufstellen wird. Sie hat in ihrer bisherigen Arbeit bei Droemer Knaur eine hervorragende Expertise als Programmmacherin bewiesen und dort gezeigt, dass eine strategische Denkweise und ein hoher qualitativer Anspruch zu ihren herausragenden Fähigkeiten gehören.“

Müller übernimmt die Leitung des Verlags Friedrich Oetinger und des Imprints Oetinger Taschenbuch, verantwortet zudem den Digitalen Content. Bislang war sie beruflich in München zu Hause – zunächst als Belletristik-Lektorin bei DromerKnaur, von 2007 bis 2010 als Lektorin/Fiction Editor für das Diana Taschenbuch (Random House), schließlich, wieder zurück bei Droemer Knaur, als Leiterin Knaur Hardcover und (ab 2010) und Leiterin Knaur Belletristik (ab Juli 2015). 

DroemerKnaur lässt Müller nicht gerne ziehen. Steffen Haselbach, Verlagsleiter Belletristik bei Droemer Knaur, betonte, er bedauere es sehr, dass die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit ihr nun enden werde. "Frau Müller hat in den letzten Jahren als Lektorin und Programmleiterin maßgeblich zu der überaus positiven Entwicklung von Knaur beigetragen. Für ihre neue, verantwortungsvolle Aufgabe wünschen wir ihr von Herzen alles Gute."

Schlagworte:

Mehr zum Thema

2 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Eine Leserin

    Eine Leserin

    Spannend. Vor ein paar Wochen wurde noch groß verkündigt, der Verlag stellt sich mit Jahnsens Abgang neu auf und Bielenberg erweitert ihren Aufgabenbereich und nun kommt doch jemand Neues für die Aufgabe. Rudert der Verlag wieder zurück? Richtet man sich nun doch nicht neu aus? Etwas unglaubwürdig wird es langsam.

  • Redaktion

    Redaktion

    Sorry, hier haben wir uns leider vertan: Andrea Müller trifft bei Oetinger nicht die Nachfolge von Dr. Janhsen an. Doris Janhsen war verlegerische Geschäftsführerin, nicht Verlagsleiterin. Das heißt Julia Bielenberg ist ihre Nachfolgerin (https://www.boersenblatt.net/artikel-__nderungen_ im_fuehrungsteam_bei_oetinger.1285135.html) , nicht Andrea Müller.

    • ...

      Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • ...
      Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld

    nach oben