Preisbindung

Norwegen plant Buchpreisbindungsgesetz

In Norwegen soll es nach dem Willen der Kulturministerin künftig feste Ladenpreise für Bücher geben. Auf einen entsprechenden Bericht des dänischen Branchenmagazins "Bogmarkedet" weist Langendorfs Dienst hin.

Demnach soll die bisher in Norwegen praktizierte Branchenvereinbarung von einer gesetzlichen Regelung abgelöst werden. In der Buchbranche wie in der Öffentlichkeit zeichne sich eine Mehrheit für eine solche Lösung ab. Bücher sollen dabei in allen Erscheinungsformen, also auch als E-Book, preisgebunden sein.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben