Schattauer gibt psychotherapeutisches Programm ab

Klett-Cotta übernimmt zum Januar 2018

Der Schattauer Verlag, der seit Anfang des Jahres zur Thieme Gruppe gehört, gibt sein psychotherapeutisches Programm an Klett-Cotta ab. Der Verkauf wird zum 1. Januar 2018 wirksam, wie die beiden Stuttgarter Verlage mitteilen.

Das Programm, das Schattauer abgibt, umfasst die Bereiche Psychotherapie/Psychosomatik und Psychatrie − mit mehr als 350 Buchtiteln, drei Fachzeitschriften und drei Fortbildungsveranstaltungen. Es wird im Verlag Klett-Cotta unter der Marke Schattauer in der Verantwortung von Wulf Bertram und unter Mitarbeit von Nadja Urbani weitergeführt, so die gemeinsame Presseinformation.

Das betreffende Schattauer Programm präge seit Jahrzehnten die Entwicklung in diesen Fächern und sei bei den Experten tief verankert. Neben den Inhalten sei es vor allem das enge Netzwerk innerhalb der Fachwelt, das zur Programmqualität und -entwicklung beigetragen habe. Dafür sei seit vielen Jahren maßgeblich der verlegerische Geschäftsführer von Schattauer, Wulf Bertram, verantwortlich gewesen. Bertram habe dazu beigetragen, dass in der Medizin körperliche und psychische Faktoren häufiger gemeinsam betrachtet und behandelt werden.

Fachbücher zur Hirnforschung sowie Ratgeber ergänzen das Angebot. Hinzu kommen die renommierten Zeitschriften "PTT – Persönlichkeitsstörungen", "PDP – Psychodynamische Psychotherapie" und "Ärztliche Psychotherapie".

"Uns ist es wichtig, die Weiterentwicklung des Programms abzusichern“, betont Schattauer Geschäftsführer Martin Spencker und ergänzt: "Bei Klett-Cotta finden sich dafür die besten Voraussetzungen: Die Autoren und Herausgeber des Schattauer Psychotherapie-Programms werden von der starken Programmumgebung mit dem umfangreichen Titelangebot in den Bereichen Psychologie und Lebenshilfe sowie den etablierten Kundenbeziehungen des Verlages insbesondere zum allgemeinen Sortiment enorm profitieren."

Klett-Cotta, seit vielen Jahrzehnten mit seinem Programm aus Büchern und Zeitschriften in der Psychotherapie, Psychoanalyse und Psychologie am Markt vertreten, will durch die Übernahme seine Marktführerschaft im psychotherapeutischen Fachbuch weiter ausbauen. "Die fachmedizinischen Ansätze, wie sie in dem Programm von Schattauer vertreten sind, erweitern unser heutiges Angebot ideal", so Philipp Haußmann, Vorstandssprecher der Ernst Klett AG.

Die Stuttgarter Thieme Gruppe hatte zum 1. Januar 2017 den Schattauer Verlag übernommen (siehe Archiv: "Marktkonzentration bei Medizinverlagen").

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben