Shortlist zum Österreichischen Buchpreis 2017

Fünf Titel stehen im Ring

Fünf Titel wurden von der Jury für den Österreichischen Buchpreis 2017 nominiert, unter ihnen Robert Menasses "Die Hauptstadt". Der Roman wurde gerade mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet. Eingereicht wurden 113 belletristische, essayistische, lyrische und dramatische Werke von 54 Verlagen. Der Sieger wird auf der Buch Wien am 17. November bekannt gegeben.

Die Shortlist beim Österreichischen Buchpreis

Die Shortlist beim Österreichischen Buchpreis

Auf der Shortlist für den Österreichischen Buchpreis 2017 sind folgende Werke (in alphabetischer Reihenfolge): 

  • Brigitta Falkner: Strategien der Wirtsfindung (Matthes & Seitz)
  • Olga Flor: Klartraum (Jung und Jung)
  • Paulus Hochgatterer: Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war (Deuticke)
  • Eva Menasse: Tiere für Fortgeschrittene (Kiepenheuer und Witsch)
  • Robert Menasse: Die Hauptstadt (Suhrkamp)

"Die fünf Finalisten zeichnen heuer ein besonders facettenreiches Bild der heimischen Literatur. Zurecht genießen unsere Autorinnen und Autoren auch international einen herausragenden Ruf: Die vielstimmige Shortlist für den diesjährigen Österreichischen Buchpreis ist das beste Beispiel dafür. Ich gratuliere allen Nominierten ganz herzlich", so Kulturminister Thomas Drozda. 

"Die Shortlist des Österreichischen Buchpreises ist ein Stimmungsbild der aktuellen österreichischen Literatur. Fünf spannende und besondere Texte wurden von der unabhängigen Jury ausgewählt – Leseempfehlungen, die die heimische Literaturlandschaft in den Fokus rücken", ergänzt Benedikt Föger, Präsident des Hauptverbands des Österreichischen Buchhandels.

Die Jury

Der Jury für den Österreichischen Buchpreis 2017 gehören an: Petra Hartlieb (Buchhandlung Hartliebs Bücher) , Klaus Kastberger (Literaturhaus Graz), Klaus Nüchtern (Falter), Kristina Pfoser (Ö1) und Wiebke Porombka (Frankfurter Allgemeine Zeitung).

Preisverleihung ist Auftakt der BUCH WIEN 17 am 7. November

Die Preisträger des Österreichischen Buchpreises bzw. des Debütpreises werden im Rahmen der Preisverleihung am Vorabend der BUCH WIEN, dem 7. November 2017, verkündet. Die Verleihung beginnt um 18:30 Uhr im Kasino am Schwarzenbergplatz in Wien.

Der Preisträger erhält 20.000 Euro; die vier anderen Finalisten jeweils 2.500 Euro. Der Debütpreis ist mit 10.000 Euro dotiert, die beiden weiteren Debütpreis-Finalisten bekommen ebenfalls 2.500 Euro.

Der Österreichische Buchpreis wird vom Bundeskanzleramt der Republik Österreich, dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels und der Arbeiterkammer Wien zum zweiten Mal ausgerichtet.

54 Verlage haben insgesamt 113 Werke aus den Bereichen Belletristik, Lyrik, Drama und Essay eingereicht. 33 der teilnehmenden Verlage kommen aus Österreich, 20 aus Deutschland und einer aus der Schweiz. Für den Debütpreis haben sich 25 Verlage mit 28 Erstlingstiteln beworben.

Insgesamt wurden damit 141 Werke, die zwischen dem 12. Oktober 2016 und dem 10. Oktober 2017 erschienen sind, der Jury vorgelegt.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben