Sortiment

Edel will Musik in den Buchhandel bringen

Mit Unterstützung von Hartwig Schulte Loh, langjähriger Geschäftsführer und Entwickler desKonzepts „Dussmann das Kulturkaufhaus“, will die Edel AG das Musikgeschäft stärker in den Buchhandel integrieren. Edel plane weitreichende Beratungen, Implementierungshilfenund Schulungen, heißt es in einer Mitteilung. 

Schulte-Loh: „Es darf nicht beim einfachen Musikmöbel aufhören, es reicht nicht, Tonträger nur zu präsentieren. Vorstellbar in den Buchhandlungen sind etwa Musiklounges – mit Hörstationen, in denen neben Tonträgern auch Musik-DVDs, Bücher mit Musikbezug, earBooks und Noten sowie ein Bereich für Kinder und Musik angeboten werden können. Wir können und wollen bei der Eingliederung dieses Bereichs beraten, begleiten und helfen. Wir können branchenweit sortimentieren, Dispositions-Systeme anbieten, schulen und liefern.“

Details und Termine des geplanten Schulungsprogramms wurden nicht mitgeteilt.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

3 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Fokko

    Fokko

    Im Bereich der Buchclubs gab es das ja schon mal: Bertelsmann Europaring der Buch- und Schallplattenfreunde, später Club Center

    Aber allerdings auf den reinen vrkauf von Büchern und Tonträgern beschränkt.

  • edel slave

    edel slave

    Wie immer...grosses Getöne und nichts dahinter...mein Haus, mein Auto, meine Yacht...na?Wer bin ich???

  • Harald Kraft

    Harald Kraft

    Musik in Buchhandlungen:
    Für große Buchhandlungen und
    Buchkaufhäuser kann sich damit
    zusätzlich ein weiteres Segment
    im Umsatz eröffnen.
    Bei jungen Lesern und Leserinnen
    wird so etwas ankommen.
    In kleinen Buchhandlungen, die noch
    verstärkt auf eine persönliche Beratung
    ihrer Kunden setzen, kann Musik auch
    störend wirken. Dort ist eine ständige
    Berieselung mit Musik fehl am Platz.
    In einer kleinen Buchhandlung wünsche
    ich mir keine Stimmung wie in einem
    großen Buchkaufhaus.
    Es bleibt dem Kunden überlassen, in
    welcher Umgebung er sich letztendlich
    wohlfühlt und er seine Bücher kaufen
    möchte.
    Mir persönlich ist der Esprit und die
    Beratung in einer übersichtlicheren
    kleineren Buchhandlung lieber.
    Eine kleine Buchhandlung mit einem
    gewissen ,Flair` nach außen und
    guten Kundengesprächen besitzt
    eben eine einladene Wirkung, die
    ich in großen Buchhandelsge-
    schäften vermisse.

    Harald Kraft, Bibliotheksangestellter, München

    • ...

      Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • ...
      Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld

    nach oben