Umgang mit Verlagen der Neuen Rechten

Widerspruch aus Dresden

Ohne die von der Dresdner Buchhändlerin Susanne Dagen auf den Weg gebrachte „Charta 2017“ namentlich anzusprechen, hat das Dresdner Literaturbüro heute einen von 100 im Literatur- und Kulturbetrieb Tätigen unterzeichneten Aufruf veröffentlicht, der auf die Diskussion um den Umgang mit Verlagen der Neuen Rechten auf der Frankfurter Buchmesse eingeht und die Verwendung einer „angemessenen Sprache“ anmahnt.

„Der Aufruf zur Kritik an Autoren, Texten und ihren politischen Botschaften“ dürfe nicht als „Gesinnungsdiktatur“ verunglimpft werden, heißt es in dem Text: „Die Freiheit, sich zu äußern, begründet kein Recht, sich unwidersprochen zu äußern.“ Gewalt als Mittel des Meinungsstreits wird indes ausdrücklich abgelehnt.

Allerdings gerate „das emphatische Einfordern von Demokratie und Toleranz... dort zum Widerspruch, wo dadurch Autorinnen und Autoren sowie Texte verteidigt werden, welche die demokratische Grundordnung in Frage stellen, die liberale, pluralistische Gesellschaftsentwürfe verachten oder rassistisch argumentieren. Wer sich glaubhaft für eine offene Gesellschaft und ein demokratisches Miteinander einsetzen will, tritt demokratiefeindlichen, antipluralistischen und rassistischen Ideologien entgegen.“

Unterzeichnet wurde der Aufruf unter anderem von den Autoren Durs Grünbein, Ingo Schulze, Marcel Beyer, Jens Wonneberger und Tomas Rosenlöcher, dem Verleger Leif Greinus (Voland & Quist) und der Buchhändlerin Annaluise Erler (Findus, Tharandt). 

Um ihrem Aufruf „Nachhaltigkeit“ zu verleihen, planen die Initiatoren um Andrea O’Brien (Dresdner Literaturbüro), Justus H. Ulbricht (Dresdner Geschichtsverein) und Willi Hetze (Dresdner Literaturner) in der Folge „Veranstaltungen und Texte, die politische Sprachkulturen in der Gegenwart kritisch analysieren“.


Online ist der Aufruf unter diesen Adressen abrufbar:

https://literaturner.de/aufruf-von-dresdner-autoren/

http://www.erich-kaestner-museum.de/fileadmin/user_upload/Aufruf_Website.pdf

http://kunsthausdresden.de/veranstaltungen/aufruf/

 

Schlagworte:

1 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Dr. Antje Meurers

    Dr. Antje Meurers

    Auf eine derartige Stellungnahme zur unsäglichen “Charta 2017“ aus Dresden habe ich gewartet und schließe mich voll inhaltlich an. Dank an die Initiatoren und Erstunterzeichner, die mir zeigen, dass es in meiner Heimatstadt noch Stimmen der Vernunft und Mitmenschlichkeit gibt.

    • ...

      Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • ...
      Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld

    nach oben