Verkaufshilfe für den Buchhandel

Comic Verlage einigen sich auf Kennzeichnung von Graphic Novels

Die sechs Comic-Verlage Reprodukt, avant-verlag, Cross Cult, Editionen Moderne, Editionen 52 und Schreiber und Leser haben sich auf eine einheitliche Kennzeichnung und Etikettierung von Publikationen geeignigt, die unter die Gattung "Graphic Novel" fallen.

In Zukunft werden diese sechs Verlage ausgewählte Bücher durch einen einheitlichen Aufkleber schon auf dem Cover als Graphic Novel auszeichnen. Damit soll es dem Buch- und Comichandel leichter gemacht werden, Graphic Novels als eigenes Segment zu präsentieren und dem Publikum kenntlich zu machen.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

6 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Mike, Grober Unfug

    Mike, Grober Unfug

    "Damit soll es dem Buch- und Comichandel leichter gemacht werden, Graphic Novels als eigenes Segment zu präsentieren und dem Publikum kenntlich zu machen."
    Das soll wohl ein Witz sein, oder?
    Ich kenne keinen Comic-Händler, der nicht zwischen einem Comic und einer "Graphic Novel" zu unterscheiden weis.
    Was machen "Buch"-Händler künftig mit Titeln wie "Asterix" oder "Tim & Struppi"? Alles anspruchvolle Comics, aber KEINE "Graphic Novel"; gibt's im "regulären Buchhandel" dann künftig BEIDES: Ein Regal für "Comics" und eins für "Graphic Novels"?

    Ein wenig "Etiketten-Schwindel" ist auch dabei, da nicht alles was in Deutschland als "Graphic Novel" bezeichnet wird, auch im Herkunftsland (USA, UK, F etc.) so veröffentlicht wurde; manche der "GNs" sind schlicht nichts anderes als Sammelbände von zuvor veröffentlichten EINZEL-Heften.
    M.M.n. führt die "Zwangs-Etikettierung" von Comics nur zu größerer Verwirrung, sowohl bei (unkundigen) Kunden wie auch (vereinzelt) beim Verkaufspersonal. Lachnummer!

  • uwe

    uwe

    Zitat:

    "Ich kenne keinen Comic-Händler, der nicht zwischen einem Comic und einer "Graphic Novel" zu unterscheiden weis."

    Und wie sieht es bei den Buchhändlern aus?
    Doch meistens anders, oder?

    Die sind im Buchhandel zumeist kaum oder weniger informiert. Aber auch in einigen Comic-Shops arbeiten Aushilfen (o.k. nicht die Inhaber), für die das hilfreich ist. Ich kenne zumindest welche.

    Gibt es denn hier Buchhändler-/innen, die diese Aufkleber hilfreich + sinnvoll finden?

    Wäre ja mal interessant...

  • icke

    icke

    klar kenn ich als Buchhändlerin den Unterschied,
    aber auch nur weil ich eine gewisse zeit so eine Abteilung geleitet habe. ;-)
    ich glaube aber darum geht es gar nicht...
    Als Buchhändlerin kenn ich auch die diversen
    Bestenlisten und hänge sie trotzdem für den Kunden auf! ;-)

  • Mike, Grober Unfug

    Mike, Grober Unfug

    hmm, das heißt, wenn Comic-Shops plötzlich Lust hätten auch "normale" Bücher zu verkaufen (so wie "normale Buchhandlungen plötzlich "Comics" entdecken), bekämen diese als "Hilfe" AUCH Hinweis-Sticker auf die Bücher gepappt (z.B. "Roman", "Atlas", Biographie" etc.) ?

    Wir halten diese zusätzlich draufgepappten "Graphic Novel" -Sticker für überflüssig und verwirrend.
    Außerdem wird beim Kunden der Eindruck erweckt, das eine "Graphic Novel" etwas besseres sei als ein schnöder "normaler" Comic.

    Eine vollkommen unausgegorene Aktion...

  • Mike, Grober Unfug

    Mike, Grober Unfug

    Interessant auch, das die renommierte "New York Times" jetzt ihre all-wöchentliche Comic-Bestseller-Liste umgetauft hat!
    Viele Leser mokierten sich darüber, das in der NYT-Liste auch Sammelbände gelistet waren (obwohl sich die Auflistung "NYT Graphic NOVEL List" nannte, also ein anderes Produkt).

    Seit kurzem nun heißt es bei der NYT jetzt "Graphic Books -List" (denn das schließt tatsächlich BEIDES ein: die sog. "echten" Graphic Novels aber auch die reinen "Sammelbände" (die reprints der Einzelheftchen enthalten). Somit ist -zumindest in den USA- die Verwechslungsgefahr dieser beiden unterschiedlichen Produkte nicht mehr gegeben.

    Jetzt müßten nur noch hierzulande Verlage dieser Einsicht folgen (und uns bitte verschonen vor Comic-Büchern die mit überflüssigen, häßlichen Stickern bepflastert werden)...

  • uwe

    uwe

    Wir haben in der Zwischenzeit mal bei uns in NRW eine kleine Umfrage im Buchhandel - wohlgemerkt: keine Comicshops - hierzu gestartet. Demnach finden die Sticker hier meistens Zustimmung und auch hilfreich und die gemeinsame Aktion der Verlage wird begrüßt...


    • ...

      Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • ...
      Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld