Zuwachs bei CPI

Sponsored Post

Neuer Klebebinder schließt die Kette zur Industrialisierung der Auflage 1

CPI nimmt den vollautomatisierten Klebebinder Kolbus KM 200 inklusive umfassender IT-Einbindung am Standort Birkach in Betrieb

„Nach einem Jahr Projektphase und intensiver IT-Integration ist nun der KM 200 in Betrieb. Wir können damit in industrialisierter Form Bücher in Auflage 1 produzieren“, so Robert Höllein, Geschäftsführer am CPI-Standort Birkach.
 
Das Besondere an diesem Schritt: die intensive Zusammenarbeit in der IT-Integration zwischen Kolbus und CPI. Die Investition allein reicht nicht – damit die Potenziale eines hochtechnisierten Aggregats wie des KM 200 in Kombination mit dem HD-3-Seitenschneider in vollem Umfang nutzbar gemacht werden können, war im Vorfeld in den Bereichen Informationsübergabe, Auftragsvorbereitung und Rückinformation viel gemeinsame Entwicklungsarbeit erforderlich.

Bereits vor zwei Jahren hat CPI am Standort Leck in einen KM 200 investiert – in Kombination mit der Quantum bisher das Maß der Dinge. Bis heute können mit dieser technischen Ausstattung kleine bis mittlere Auflagen optimal produziert werden. Auf Grundlage der hier gemachten Erfahrungen wurde die extrem stabile und hochwertige Maschine für die besonderen Anforderungen von Kleinstauflagen weiterentwickelt.

In Verbindung mit einem neuartigen Leim ist nun die Verarbeitung von Kleinauflagen in extrem hoher Qualität, mit verbessertem Aufschlagverhalten und höherer Haltbarkeit möglich. Durch diese Kombination von Technik, Material und Prozessoptimierung schließt sich heute die Lücke zwischen Auflagen- und PoD-Produktion.

„Was wir heute hier in Betrieb haben, ist einzigartig“, so Robert Höllein. „Für unsere Kunden bietet der neue Prozess viele Vorteile. In erster Linie natürlich mit Blick auf die Geschwindigkeit: Durch die enorme Leistungsfähigkeit des Binders können wir unsere Kunden darin unterstützen, schnell und flexibel auf die Marktanforderungen zu reagieren. Zudem natürlich hinsichtlich der Qualität: Die gesamte Verarbeitung des KM 200 ist auf hochwertige Produkte ausgelegt. Dies lässt sich besonders am Aufschlagverhalten der produzierten Bücher erkennen. Durch die Verwendung von zwei Leimbecken können wir sowohl PUR als auch den hochflexiblen Technoleim einsetzen. Schließlich eröffnen wir uns – und unseren Kunden – damit eine deutlich größere Flexibilität der Auflagen bis zur Auflage 1.“

Schlagworte:

nach oben