Cornelsen Verlagsgruppe

Patmos verkauft zwei Segmente

Cornelsen schärft die Konturen von Patmos: Bevor der Verlag zum Jahresbeginn 2010 von Düsseldorf nach Mannheim umzieht, werden zwei Programmbereiche verkauft. Der größte Brocken, das Segment Religion, geht an den Schwabenverlag. VON TW

Der Schwabenverlag (Ostfildern; prognostizierter Jahresumsatz 2009, konsolidiert: 17,76 Millionen Euro) kauft das religiöse Sachbuch – inklusive der Namensrechte. "Wir wissen, was wir diesem Namen schuldig sind", versichert Ulrich Peters, Vorstand der Schwabenverlag AG. "Das Gewicht seiner Geschichte ist uns Herausforderung und Verpflichtung zugleich.“

Der börsennotierte Schwabenverlag entwickelt sich durch seine Zukäufe der letzten Jahre mehr und mehr zu einer der wichtigen Adressen für Religion und Spiritualität. Neben dem Stammhaus gehören auch die Verlage Jan Thorbecke, Matthias Grünewald und der Verlag am Eschbach, die Süddeutsche Verlagsgesellschaft in Ulm sowie mehrere Buchhandlungen zur Gruppe. Durch die Patmos-Übernahme rechnet der Schwabenverlag mit einem Umsatzzugewinn von ca. 1,2 Millionen Euro pro Jahr.

Klaus Kämpfe-Burghardt, Patmos-Geschäftsführer und Marketing-Vorstand des Bibliographischen Instituts in Mannheim, hat nach der Entscheidung wohl erst einmal durchgeatmet: „Wir haben mit unseren Wunschpartnern verhandelt und glauben, dass mit dieser Lösung eine gute Zukunft von Patmos als Religionsverlag unter kompetenter Führung sichergestellt ist“, bekennt er.

Für den Handel bleibe bis zum Abschluss der Frühjahrsreise 2010 zunächst alles beim Alten, heißt es. Konkrekt: Das Programm werde weiterhin vom Patmos-Außendienst betreut (Auslieferung: CVK). 

 
Was sich noch bei Patmos ändert: 

  • Das Segment Schulbuch wechselt innerhalb der Cornelsen-Gruppe zum Oldenbourg Verlag nach München. Der zuständige Redakteur zieht mit um.
  • Die Psychologiesparte, zuletzt Teil des Segments Religion, verbleibt bei Patmos und bekommt den Traditionsnamen "Walter" zurück.
  • Das Kinder- und Hörbuchprogramm Sauerländer sowie Artemis & Winkler mit seiner neuen Ausrichtung und das MA-Programm Albatros werden ab 2010 am neuen Standort Mannheim als eigenständige Marken zusammen mit dem Verlag Bibliographisches Institut weiterentwickelt.

 

Mit dem neuerlichen Programmumbau und dem Teilverkauf sei die 2008 begonnene Umstrukturierung von Patmos nun abgeschlossen, so Kämpfe-Burghardt.

 

Schlagworte:

Mehr zum Thema

1 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Tullio Aurelio

    Tullio Aurelio

    "Cornelsen schärft die Konturen von Patmos" als erster Satz dieses Artikels ist ein gelungener Witz.

    Endlich ein bisschen Humor im Börsenblatt.

    • ...

      Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • ...
      Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld

    nach oben