Amazon

24.10.2014Aktie bricht um zehn Prozent ein

Hohe Verluste bei Amazon

Zu hohe Ausgaben, zu viele Expansionsfelder, zu wenig erfolgreiche Produkte: Im dritten Quartal 2014 muss Amazon einen Verlust von 437 Millionen Dollar (346 Millionen Euro) verkraften, was hinsichtlich der Prognosen pro Aktie einen Fehlbetrag von 95 Cent bedeutet. Und weil der Online-Händler für das vierte Quartal so gar keine wirkliche Prognose abgeben wollte, verloren die Investoren die Geduld: Im nachbörslichen Handel brach der Aktienkurs gestern um mehr als zehn Prozent ein. [ weiter... ] 1 Kommentar

22.10.2014Lesetipp: "Süddeutsche Zeitung" vom 22. Oktober 2014, Seite 3

"Es gibt Angebote, die Amazon nicht schaffen kann"

Johannes Boie hat für die "Süddeutsche Zeitung" das jüngste deutsche Logistikzentrum von Amazon in Brieselang besucht. Die Reportage auf der Seite 3 ist Ausgangspunkt für eine Betrachtung über die zukünftige Handels- und Einkaufswelt, die die Gesellschaft grundlegend verändern wird – aber auch Menschen dazu bringt, bewusst "ohne Amazon" zu leben. [ weiter... ] 1 Kommentar

22.10.2014Internationale Zielgruppe

Econ bringt Titel in englischer Übersetzung heraus - auch für den Online-Vertrieb

Mit der jüngsten Auslieferung von Titeln aus dem Econ-Verlag kam auch ein englischsprachiges Buch in den Handel: "Late Remorse", Stefan Barons Porträt des früheren Deutsche-Bank-Chefs Josef ("Joe") Ackermann. Zuvor war das deutschsprachige Original ebenfalls bei Econ erschienen. Ein Einzelfall oder ein Beispiel, das Schule macht? [ weiter... ] kommentieren

21.10.2014Interview mit Katharina Borchert, Geschäftsführerin "Spiegel Online"

"Künftig werden alle relevanten Buchhändler dabei sein"

Die von der Schriftstellerin Julia Franck skandalisierte Verlinkung der Bestsellerlisten auf "Spiegel Online" mit Amazon hat die Geschäftsführung an der Hamburger Ericusspitze nicht kaltgelassen. Nur wenige Tage, nachdem die Protestwelle gegen den "Spiegel" losrollte, reagiert Katharina Borchert, Geschäftsführerin von "Spiegel Online", und präsentiert eine Lösung, die künftig alle relevanten Buchhandelskanäle in die Bestseller-Vermarktung einbeziehen soll. Hintergrund zum Thema und Stimmen aus dem Buchhandel lesen Sie in Börsenblatt 43 / 2014 am kommenden Donnerstag. [ weiter... ] 8 Kommentare

21.10.2014Amazon einigt sich mit Simon & Schuster über Konditionen

Mehrjährige Vereinbarung

Neben den Vereinbarungen mit Bonnier und Bastei Lübbe hat sich Amazon auch in den USA mit einem Verlag über Konditionen geeinigt – und zwar mit Simon & Schuster. Mit der Hachette Book Group geht der Konditionenstreit indessen weiter. [ weiter... ] kommentieren

20.10.2014Amazon und Bonnier begraben das Kriegsbeil

"Vereinbarung wird allen Parteien gerecht"

Die Deutsche Bonnier Gruppe hat mit Amazon offenbar eine Vereinbarung getroffen, die langfristig den Verkauf von Büchern und E-Books der deutschen Bonnier Verlage regeln soll. Details nennen die Beteiligten bislang nicht. Update: Reaktionen. [ weiter... ] 2 Kommentare

20.10.2014Promotion für die Kindle-Fire-Family

Amazon eröffnet zwei Pop-up-Stores

In den USA bereitet sich Amazon offenbar auf den Start von zwei Pop-up-Stores vor – noch bevor das Weihnachtsgeschäft richtig losgeht, will das Unternehmen Eröffnung feiern. Als Standorte wurden laut "Publishers Weekly" zwei Städte in Kalifornien ausgesucht: Roseville und San Francisco. [ weiter... ] kommentieren

17.10.2014Spiegel verlinkt Bestsellerlisten auf Amazon

Eine zweifelhafte Partnerschaft

Die Praxis ist nicht neu, doch der geschärfte Blick auf Amazons Monopolambitionen lässt sie wie Zynismus erscheinen: "Spiegel Online" verlinkt alle Titel in seinen Bestseller-Listen auf Amazon – nur auf Amazon. 500 Buchhändler, die wöchentlich Verkaufsdaten via "buchreport" für den "Spiegel" sammeln, könnten sich verschaukelt fühlen. Und mit ihnen der gesamte stationäre Buchhandel in Deutschland, der teilweise die "Spiegel"-Bestsellerlisten bewirbt. [ weiter... ] 11 Kommentare

16.10.2014Interview mit Jakob Augstein

"Nichts verschwindet ganz"

Was wird aus den gedruckten Medien? Werden Nachrichten-"Blätter" und physische Bücher verschwinden? Welche neuen Leseräume können E-Books öffnen? Und was kann man eigentlich gegen die großen Monopolisten wie Amazon tun? boersenblatt.net hat auf der Buchmesse mit Jakob Augstein, Chefredakteur des "Freitag", über das Spannungsfeld zwischen analoger und digitaler Medienwelt gesprochen. [ weiter... ] 1 Kommentar

11.10.2014Fairer Buchmarkt vs Amazon

Fünf Autorenverbände, eine Stimme

Amazon schweigt zu den Vorwürfen, der Protest der Autoren wird lauter: Sie rücken zusammen, nutzen die Frankfurter Buchmesse zur Aufklärung in eigener Sache – auch länderübergreifend. [ weiter... ] kommentieren

10.10.2014Streitgespräch über Amazon und fairen Wettbewerb

Das Monopol und die Politik

Wenn ein Unternehmen alles daran setzt, ein Monopol zu erreichen: Muss dann die Politik eingreifen – oder regelt der Markt das selbst? Zu dieser Frage gab es gestern ein Streitgespräch im Zentrum Börsenverein, zwischen dem Hauptgeschäftsführer Alexander Skipis und dem Chefreporter der „Wirtschaftswoche“, Dieter Schnaas. [ weiter... ] 3 Kommentare

09.10.2014Interview mit Bastei-Lübbe-Chef Thomas Schierack

"Amazon ist für uns von enormem Stellenwert"

Der Streit zwischen Amazon und den Verlagen in Sachen E-Book-Konditionen schwelt seit Monaten. Jetzt hat Bastei Lübbe einen langfristigen Vertrag mit dem Online-Riesen geschlossen. Vorstandschef Thomas Schierack über Hintergründe und Details. [ weiter... ] kommentieren

07.10.2014Amazon präsentiert Kindle Unlimited

Leseflat mit Einschränkungen

Unbegrenztes Lesen von mehr als 650.000 Büchern verspricht Amazon zum Deutschlandstart seiner E-Book-Leihe Kindle Unlimited. Mit rund 40.000 Büchern in deutscher Sprache ist die Auswahl allerdings noch deutlich begrenzt – denn viele Verlagshäuser zögern. Zehn Bücher sollen Amazon-Kunden gleichzeitig entleihen können, einen Kindle braucht man dazu nicht. [ weiter... ] 4 Kommentare

06.10.2014Lübbe und Amazon erzielen Einigung

Lösung im E-Book-Streit

Bastei Lübbe hat mit dem Online-Unternehmen Amazon nach eigenen Angaben einen Langfristvertrag für den Vertrieb elektronischer Bücher in Deutschland und in internationalen Märkten abgeschlossen. [ weiter... ] kommentieren

06.10.2014Initiative "Fairer Buchmarkt" erneuert Kritik an Amazon

Wider Bücher-Flatrates und Autorenbann

Die Initiative "Fairer Buchmarkt" erneuert ihre harsche Kritik am Onlinehändler und geht mit der geplanten Amazon-Flatrate hart ins Gericht. Zur Buchmesse will sich die Initiative international aufstellen und Buchmessegäste aufgeklären. 2.000 deutschsprachige Autoren und 430 Unterstützer aus Politik, Kreativwirtschaft und Leserschaft stehen inzwischen hinter der Initiative. [ weiter... ] 3 Kommentare