Bildergalerie: 200 Jahre Mayersche

Auftakt ins Jubiläumsjahr

Die Mayersche Buchhandlung feiert 200. Geburtstag. Ein Blick in die Geschichte: Am 16. September 1817 gründen Jacob Anton und Fanny Mayer in Aachen die Mayersche Buchhandlung.

Die Mayersche Buchhandlung feiert 200. Geburtstag. Ein Blick in die Geschichte: Am 16. September 1817 gründen Jacob Anton und Fanny Mayer in Aachen die Mayersche Buchhandlung.

In dieser Straße in Brüssel eröffnete Jacob Anton Mayer mit Emil Flatau eine Filiale der Buchhandlung.

In dieser Straße in Brüssel eröffnete Jacob Anton Mayer mit Emil Flatau eine Filiale der Buchhandlung.

© Mayersche

1950: Nach einigen Besitzerwechseln erwirbt Michael Falter die Mayersche Buchhandlung. Im Bild das Stammhaus in der Aachener Buchkremerstraße, so wie es vor vielen Jahren aussah.

1950: Nach einigen Besitzerwechseln erwirbt Michael Falter die Mayersche Buchhandlung. Im Bild das Stammhaus in der Aachener Buchkremerstraße, so wie es vor vielen Jahren aussah.

© Mayersche

Ein früheres Logo de Mayerschen.

Ein früheres Logo de Mayerschen.

1981 im Veranstaltungsprogramm: viele Lesungen. Darunter ein Herr, der der Mayerschen eine Zeichnung widmete.

1981 im Veranstaltungsprogramm: viele Lesungen. Darunter ein Herr, der der Mayerschen eine Zeichnung widmete.

© Mayersche

„Das war ein Tag in Aachen, den in ich nie vergessen werde …“ zeichnete Loriot ins Gästebuch.

„Das war ein Tag in Aachen, den in ich nie vergessen werde …“ zeichnete Loriot ins Gästebuch.

© Loriot

Friedrich Dürrenmatt wollte der Lesenden, die in Aachen vor dem Mayerschen Stammhaus Tag und Nacht liest, gern ihr Buch signieren.

Friedrich Dürrenmatt wollte der Lesenden, die in Aachen vor dem Mayerschen Stammhaus Tag und Nacht liest, gern ihr Buch signieren.

© Mayersche

2002: Neubau in Aachen (5500 qm).

2002: Neubau in Aachen (5500 qm).

© Mayersche

Auch weitere Filialen sind schick gestaltet: mit Ruhezonen wie diese Lesetheke in Mönchengladbach …

Auch weitere Filialen sind schick gestaltet: mit Ruhezonen wie diese Lesetheke in Mönchengladbach …

© Mayersche

Leseecken für Kinder wie in Viersen …

Leseecken für Kinder wie in Viersen …

© Mayersche

... Rutschen und Spielmöbel für die Kleinen (in Düsseldorf), falls die Eltern länger brauchen, denn:

... Rutschen und Spielmöbel für die Kleinen (in Düsseldorf), falls die Eltern länger brauchen, denn:

© Werner Gabriel

Ab 2001 wurden Saftbars integriert, eine Reihe von Buchhandlungen hat ein Klavier – die Wohlfühlatmosphäre verlängert die Verweildauer im Laden. Auch Cafés gibt es, wie hier in Köln.

Ab 2001 wurden Saftbars integriert, eine Reihe von Buchhandlungen hat ein Klavier – die Wohlfühlatmosphäre verlängert die Verweildauer im Laden. Auch Cafés gibt es, wie hier in Köln.

© Barbara Frommann

Die neue Mayersche in Köln am Neumarkt hat einen schicken, großzügigen Eingangsbereich.

Die neue Mayersche in Köln am Neumarkt hat einen schicken, großzügigen Eingangsbereich.

© Barbara Frommann

... und drinnen lokales Branding mit „kölschen“ Begriffen.

... und drinnen lokales Branding mit „kölschen“ Begriffen.

© Mayersche

2008 hielt das Digitale Einzug: eines der ersten E-Book-Terminals. Derzeit bietet die Mayersche das Lesegerät Tolino an. Ab und an erklärt Seniorchef Helmut Falter am Tolino-Stand den E-Reader, und insbesondere ältere Kunden, die zunächst pauschal sagen: »Brauche ich nicht!«, waren aufnahmebereit, weil da ein seriöser, älterer Herr ihnen erklärt, warum der Reader als Ergänzung zum Buch sinnvoll sein kann.

2008 hielt das Digitale Einzug: eines der ersten E-Book-Terminals. Derzeit bietet die Mayersche das Lesegerät Tolino an. Ab und an erklärt Seniorchef Helmut Falter am Tolino-Stand den E-Reader, und insbesondere ältere Kunden, die zunächst pauschal sagen: »Brauche ich nicht!«, waren aufnahmebereit, weil da ein seriöser, älterer Herr ihnen erklärt, warum der Reader als Ergänzung zum Buch sinnvoll sein kann.

© Markus Lokai

In den Buchhandlungen gibt es im Jubiläumsjahr eine eineinhalb mal drei Meter große Jubiläumsfläche in Goldoptik mit einem Porträt des Gründers Jacob Anton Mayer

In den Buchhandlungen gibt es im Jubiläumsjahr eine eineinhalb mal drei Meter große Jubiläumsfläche in Goldoptik mit einem Porträt des Gründers Jacob Anton Mayer

© Mayersche

Eine stolze Leistung des Familienunternehmens: 1000 Mitarbeiter, 51 Standorte (20 Übernahmen) in einem Radius von rund 400 Kilometern in Nordrhein-Westfalen, 155 Millionen Euro Umsatz 2016 (geschätzt). Und die Maxime: „Eine gute Lage, ein schöner Laden – ist alles wichtig. Aber die Mitarbeiter sind die Seele der Buchhandlung, von ihnen hängt es ab, ob die Kunden gern wiederkommen.“

Eine stolze Leistung des Familienunternehmens: 1000 Mitarbeiter, 51 Standorte (20 Übernahmen) in einem Radius von rund 400 Kilometern in Nordrhein-Westfalen, 155 Millionen Euro Umsatz 2016 (geschätzt). Und die Maxime: „Eine gute Lage, ein schöner Laden – ist alles wichtig. Aber die Mitarbeiter sind die Seele der Buchhandlung, von ihnen hängt es ab, ob die Kunden gern wiederkommen.“

Ein ausführliches Interview mit Helmut und Hartmut Falter lesen Sie <a href="http://www.boersenblatt.net/1279251/">hier</a> auf der Börsenblatt-Website.

Ein ausführliches Interview mit Helmut und Hartmut Falter lesen Sie hier auf der Börsenblatt-Website.

© Andreas Schmitter

Bildergalerien

nach oben