Archive

Marbach erhält Walter Benjamin-Manuskript

Das Deutsche Literaturarchiv Marbach hat von der Porsche Automobil Holding SE ein Manuskript Walter Benjamins als Geschenk erhalten.

© DLA Marbach

Bei dem Dokument handelt es sich um eine außergewöhnlich umfangreiche, schöne und kostbare Handschrift eines der bedeutendsten Kulturtheoretiker und Schriftsteller des 20. Jahrhunderts: Walter Benjamins autobiografische Schrift “Berliner Kindheit um neunzehnhundert“ (1936). Sie wurde dem Archiv jetzt von einem Mitglied seines Freundeskreises, der Firma Porsche, Stuttgart, geschenkt. Dieses so genannte “Stefan“-Manuskript, ist vermutlich die noch unveröffentlichte Urfassung, die Ende 1932 entstand. Auf dem Titelblatt ist sie Benjamins Sohn Stefan gewidmet. Sie umfasst 28, meist einseitig mit Tinte beschriebene Blätter und enthält 24 Stücke, manche in mehreren Fassungen. Das “Stefan-Exemplar“ befand sich zunächst im Besitz von Theodor W. Adorno, mit dem Walter Benjamin befreundet war und der es 1950 Stefan Benjamin schenkte. Dessen Witwe gab die Handschrift dem Literaturwissenschaftler Klaus Doderer. 2002 wurde das Manuskript im Hamburger Auktionshaus Hauswedell & Nolte von dem Stuttgarter Antiquar Herbert Blank erworben, der es dem Sportwagenhersteller verkaufte. Das Stuttgarter Unternehmen stiftet das wertvolle Autograf nun dem Deutschen Literaturarchiv. Dort wird es vom 8. Mai bis 31. August im Literaturmuseum der Moderne in einer Ausstellung präsentiert. Öffnungszeiten: Di–So 10–18 Uhr, Mi 10–20 Uhr, an Feiertagen 10–18 Uhr.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.


    Sie haben noch kein Login oder Passwort ? Hier können Sie sich registrieren