Ausstellungen

Franz Kafka in Heidelberg

Anlässlich des 125. Geburtstages von Franz Kafka eröffnet die Universitätsbibliothek Heidelberg heute Abend um 18 Uhr eine Kafka-Ausstellung.

Präsentiert wird die Ausstellung “Franz Kafka 1883–2008“ (28. Mai – 25. Januar 2009) von der Universitätsbibliothek Heidelberg in Zusammenarbeit mit dem Institut für Textkritik e. V. und dem Germanistischen Seminar der Universität Heidelberg. Rund 250 Exponate, darunter seltene Erstausgaben und ein von Kafka eigenhändig signiertes Widmungsexemplar, schildern die komplexe Werkgeschichte von den frühesten Publikationen bis hin zu den großen Erzählungen und den drei aus dem Nachlass herausgegebenen Romanentwürfen. Insbesondere der Produktionsprozess der Werke Kafkas von der ersten Handschrift über Korrekturen bis zum gedruckten Buch soll dabei veranschaulicht werden. Zahlreiche, hier erstmals gezeigte Manuskripte, Drucke aus entlegenen Zeitungen und Almanachen sowie Erstveröffentlichungen in verschiedenen Auflagen erzählen die Entstehung der einzelnen Texte. Die Verwobenheit von schriftstellerischem Schaffen und den Lebensumständen Franz Kafkas skizziert die Ausstellung durch Fotografien, Briefe und Dokumente. Im Zentrum hier etwa die Freundschaft mit Max Brod, das Verhältnis zur Verlobten Felice Bauer und der Kontakt mit seinem Verleger Kurt Wolff. Ein 50-seitiges illustriertes Begleitheft, herausgegeben von den Ausstellungs-Kuratoren Roland Reuß und Peter Staengle, erscheint im Verlag Regionalkultur. – Universitätsbibliothek Heidelberg (Plöck 107–109). Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.


    Sie haben noch kein Login oder Passwort ? Hier können Sie sich registrieren