Weltbild

Mitarbeiter protestieren gegen Stellenabbau und Zerschlagung

Seit gestern haben 1.900 Mitarbeiter der Verlagsgruppe Weltbild am Standort Augsburg eine umfangreiche Unterschriftenaktion gegen den angekündigten Verkauf des Unternehmens gestartet. Die Mitarbeiter protestieren gegen einen möglichen Stellenabbau und die Zerschlagung des Unternehmens.

Weltbild-Zentrale in Augsburg

Weltbild-Zentrale in Augsburg © Weltbild

Wie die "Augsburger Allgemeine" berichtet, will der Aufsichtsratschef Klaus Donaubauer eine Jobgarantie zwar nicht explizit aussprechen, im Gespräch mit der "AZ" betonte Donaubauer aber, der „Erhalt des Standortes“ sei Grundlage der Verhandlungen. Nach "AZ"-Informationen sind fünf große Unternehmen in der engeren Auswahl. Dazu zählen Bertelsmann, Thalia, Hugendubel und Holtzbrinck. Die internationale Finanzkrise habe die Verhandlungen deutlich erschwert. „Wir prüfen alles mit größter Sorgfalt“, sagt Donaubauer, der gleichzeitig Finanzdirektor der Diözese ist der "AZ".

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld