Übernahme

Cornelsen kauft von Langenscheidt die Mehrheit an B. I.

Neue Besitzverhältnisse: Die Cornelsen Verlagsholding erwirbt von Langenscheidt die Mehrheit am Verlag Bibliographisches Institut, wie beide Vertragsparteien mitteilen. Langenscheidt will die Bereiche Reiseführer und Sprachen ausbauen und sich unter strategischen Gesichtspunkten stärker international ausrichten. Dazu hat der Konzern unter anderem aktuell in Madrid Langenscheidt Iberica gegründet. VON ROE

Cornelsen Verlag, Berlin, Haus 2

Cornelsen Verlag, Berlin, Haus 2 © Cornelsen

###WERBUNG###

Mit dem Verkauf wird das bisher zur Langenscheidt Gruppe gehörende Unternehmen B. I. & F. A. Brockhaus komplett aufgeteilt: Erst vor wenigen Wochen war Brockhaus an Wissenmedia (inmediaOne, Bertelsmann) verkauft worden. Beide Transaktionen stehen noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörde in Österreich. Wenn die Kartellwächter grünes Licht geben, würde Cornelsen zur Nummer 1 der Bildungsverlage aufrücken. 

Mit dem Erwerb der Mehrheitsanteile am Verlag Bibliographisches Institut von der Langenscheidt KG und der Familie Brockhaus erweitert die Cornelsen Verlagsgruppe nach eigenen Angaben ihr Portfolio um namhafte Marken im Bereich Nachschlagewerke, Schulbuch, Kinderbuch und Kalender. „Mit der Marke Duden erschließen wir neue Wachstumspotenziale “, erläutert Alexander Bob, Geschäftsführer der Cornelsen Verlagsholding. Mit dem Rechtschreibduden kommt zudem ein marktführendes Produkt, mit dem Kalenderverlag und den Marken Harenberg, Weingarten und Heye der mit großem Abstand führende Verlag in diesem Bereich, in die Cornelsen Verlagsgruppe.

Die Häuser Langenscheidt und Cornelsen wollen außerdem künftig bei nationalen und internationalen Projekten im Bildungssektor zusammenarbeiten. Die Cornelsen Verlagsgruppe als gewachsenes Familienunternehmen erstellt und vertreibt Bildungsangebote von der schulischen Ausbildung bis zur berufsbegleitenden Weiterbildung. Die Programmprofile der einzelnen Unternehmen der Gruppe sind so aufeinander abgestimmt, dass Cornelsen heute für jede Lernsituation optimale Bildungsangebote bereitstellt.

Für die Langenscheidt Verlagsgruppe geht die Veräußerung des Aktienpakets einher mit einer strategischen Neuausrichtung. Die Gruppe wird ihre Verlagsaktivitäten nach eigenen Angaben in den Bereichen Fremdsprache und Reiseführer deutlich ausbauen. Investitionen in nationale und internationale Vorhaben sollen für entsprechendes Wachstum sorgen. In diesem Zusammenhang ist aktuell die Neugründung des Verlages „Langenscheidt Ibérica“ mit Sitz in Madrid für die Zielmärkte Spanien und Südamerika zu nennen. Des Weiteren soll auch Südostasien zunehmend im Fokus der Unternehmensentwicklung stehen, wo die Langenscheidt-Gruppe bereits seit über zehn Jahren aktiv ist.

Durch den Erwerb der Mehrheit am Verlag Bibliographisches Institut sieht Alexander Bob daher zahlreiche Ansätze für weitere Synergien in der Gruppe. „Wir werden in den kommenden Monaten verstärkt an möglichen Kooperationen zwischen den einzelnen Tochterunternehmen arbeiten und so die führende Stellung der Cornelsen Verlagsgruppe auf dem Bildungsmarkt ausbauen.“ Die am Standort Mannheim vorhandenen Kompetenzen im Publikumsmarkt stellen für die Cornelsen-Gruppe eine erhebliche Stärkung in diesem Bereich dar.

Im Jahr 1988 hatte die Langenscheidt KG die Aktienmehrheit am Bibliographischen Institut & F.A. Brockhaus AG übernommen. Zum Bibliographischen Institut gehören u. a. die Verlage Duden, Meyers, die Duden Paetec GmbH sowie die Kalenderverlage Harenberg, Heye und Weingarten. Die Familie Brockhaus wird sich dem Verkauf ihrer Aktien an Cornelsen mit ihrem Minderheitsanteil zeitgleich anschließen. Die Transaktion ist abhängig von der Zustimmung des Kartellamts in Österreich und kann daher voraussichtlich erst im zweiten Quartal stattfinden.

Mit über 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und über 300 Millionen Euro Umsatz gehört die Cornelsen Verlagsgruppe zu den führenden Bildungsanbietern in Deutschland. Das Spektrum der Angebote und Dienstleistungen für Bildung und Wissen reicht von Schulbüchern, Unterrichtsmaterialien und Fachbüchern bis zu digitalen Bildungsmedien, beruflicher und akademischer Weiterbildung sowie schulischer Nachhilfe.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

3 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • AndreasP

    AndreasP

    Im "Bereich Nachschlagewerke, Schulbuch, Kinderbuch und Kalender" führend. Wenn man sich die Bereiche so zusammenbastelt, dass sie das eigene mehr oder weniger wahllos zusammengekaufte, heterogene Produktsortiment genau abbilden, dann ist man natürlich gleich mal führend.

    Wenn ich morgen anfange, Waschmaschinen zu verkaufen, bin ich dann übermorgen führend im Bereich "Buchhandlung und Waschmaschinen"?

  • Mathias Schindler

    Mathias Schindler

    @AndreasP: Naja, der Mediamarkt hat bestimmt schonmal auch ein Buch verkauft, insofern wärest du dann auf einem guten zweiten Platz.

    Was die Heterogenität angeht, würde es mich nicht wundern, wenn die Kalenderverlagsanteile sich bald irgendwo anders finden. Wenn man gerade dabei ist, will jemand Wetten abschließen, ob "DUDEN-PAETEC" als Schulbuchmarke im Haus Cornelsen erhalten bleibt?

  • AndreasP

    AndreasP

    Wenn wir schon beim Wetten soll: Ich würde nicht darauf wetten wollen, dass ein einziger Synergieeffekt von Cornelsen auch mal in den Konditionen an den Buchhandel weitergegeben wird, daher bleibt Duden-Paetec mit seinen handelsunfreundlichen Konditionen uns sicherlich noch lange erhalten (dieser Nischenverlag verlangt gerne Umsätze wie die ganz großen, um einen vernünftigen Buchhandelsrabatt zu gewähren).

    • Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld