Antiquariat

Hermann Hesse-Gedenkstätte im Antiquariat Heckenhauer

Der Tübinger Gemeinderat hat am Montagabend einstimmig beschlossen, einen Teil des Antiquariats J. J. Heckenhauer am Holzmarkt zu kaufen, um dort eine Hermann Hesse-Gedenkstätte einzurichten.

© Heiner Hesse, Arcegno

Hermann Hesse absolvierte bei Heckenhauer von 1895 bis 1899 eine Ausbildung zum Buchhändler. Die für Kauf und Sanierung sowie für die Einrichtung der Gedenkstätte erforderlichen Geldmittel – insgesamt 240.000 Euro – will die Stadt zum weit größeren Teil bei Dritten einwerben. Inhaber der traditionsreichen Antiquariatsbuchhandlung ist Roger Sonnewald.

Link zur Berichterstattung im "Schwäbischen Tagblatt" und zur Beschlussvorlage:

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld