Online-Buchhandel

ZVAB wieder bei Eurobuch

Nach fast sieben Jahren der Abwesenheit ist das ZVAB jetzt wieder in der Metasuche von Eurobuch verzeichnet. Hintergrund ist offenbar die Übernahme von Eurobuch durch die Eurobuch GmbH mit Sitz in Tutzing zum 1. April.

"Am 4. April um 8.43 MEZ wurde die Schnittstelle frei geschaltet!" So lautet die lapidare Mitteilung zur ZVAB-Integration von Eurobuch-Gründer Wolfgang Franek im "Forum Antiquare" seiner Seite. Damit sei, so Franek, "die wohl mit Abstand bedeutendste deutschsprachige Buchplattform" wieder bei Eurobuch vertreten.

Hintergrund scheint aber nicht etwa eine Einigung der Parteien (Franek hatte die Eurobuch-Nutzer im Frühjahr 2008 sogar öffentlich zu einer Protestaktion gegen das ZVAB aufgerufen), sondern eine Übernahme zu sein (und zwar im Rahmen einer Insolvenzversteigerung; der Veranstalter dieses Bietverfahrens bestätigt den Umstand, war aber nicht zu näheren Auskünften bereit).

Im Eurobuch-Impressum taucht jetzt als "Medieninhaber und Hersteller" die Eurobuch GmbH mit Sitz in Tutzing und Rolf Freiherr von Rheinbaben als Geschäftsführer auf. Rolf Freiherr von Rheinbaben ist gleichzeitig Vorstand der Mediantis AG, die das Zentrale Verzeichnis Antiquarischer Bücher (ZVAB) betreibt, das wiederum in diesem Quartal von der Abebooks Europe GmbH in Düsseldorf übernommen werden soll.

Schlagworte:

Mehr zum Thema