Auszeichnung

Ines Geipel erhält das Bundesverdienstkreuz

Ines Geipel – Autorin und Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller (VS in ver.di) – wird mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Gemeinsam mit Joachim Walther gründete sie unter anderem 2001 das "Archiv unterdrückter Literatur in der DDR", das heute Dokumente zu Leben und Werk von über 100 verfemten Autoren umfasst. Ihre Romane "Das Heft" (1999) und "Heimspiel" (2005) handeln über Ihre DDR-Heimat.

Ines Geipel

Ines Geipel © Gaby Waldek

"Die Auszeichnung würdigt eine stets engagierte Schriftstellerin und vorbildliche Persönlichkeit", freut sich Imre Török, Bundesvorsitzender des VS, über die Würdigung der Verdienste seiner Kollegin.

Ines Geipel war Sprinterin im SC Motor Jena und zählte zur Weltklasse. Im Sommer 1989 floh die gebürtige Dresdnerin über Ungarn aus der DDR. Seither kämpft sie gegen das Doping im Spitzensport und gegen den Erfolgszwang in unserer Gesellschaft. Im Prozess gegen das Zwangsdoping in der DDR im Jahr 2000 war sie Nebenklägerin. Ihren Namen lies Ines Geipel aus der Rekordliste streichen, weil für sie ein Rekord unter Zwangsdoping nur das Resultat einer Körperverletzung ist.
Ines Geipel ist Wissenschaftlerin. Sie gab das weit zerstreute Werk von Inge Müller heraus und schrieb eine Biographie über die früh aus dem Leben geschiedene Autorin. Mit den Büchern "Die Welt ist eine Schachtel" (1999) und "Zensiert, verschwiegen, vergessen" (2009) erinnert Ines Geipel an Autorinnen, die in der DDR zum Schweigen verurteilte waren.


Ines Geipel ist Schriftstellerin. Ihr erster Roman "Das Heft" (1999) handelt in einem DDR-Mädcheninternat und beeindruckte die Leser durch seine dichte, oft lyrische Sprache. Die Erfahrung der Flucht aus der lieblosen Heimat verarbeitet Ines Geipel in ihrem zweiten Roman "Heimspiel" (2005). Ein Buch des schmerzhaften Abschieds.
Ines Geipel, die als Professorin an der Berliner Schauspielschule "Ernst-Busch" lehrt, erhält heute aus den Händen von Kulturstaatssekretär André Schmitz das "Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland".

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld