Buchhändler-Aktionen

Zu jedem Ort ein Buch

Mit einer App die direkte Umgebung kennenlernen: Die Hamburger Buchhandlung stories! überrascht Kunden mit digitalen, ortsbezogenen Literaturtipps.

Literarische Erkundungstour via App

Literarische Erkundungstour via App © Ubilabs

Aufgreifen, womit sich der Kunde beschäftigt und ihn dort abholen, wo er sich gerade aufhält – das ist die Grundidee der App "stories! Unterwegs". "Es lag auf der Hand, über eine App nachzudenken, denn acht von zehn Kunden haben hier ein iPhone", erklärt stories!-Inhaberin Annerose Beurich. 700 Bücher hat das sechsköpfige Team der Eppendorfer Buchhandlung bisher in der Stadt verortet: Wer sein Smartphone etwa am Fuß des Bismarck-Denkmals bedient, bekommt den Hinweis auf "Hamburgs dunkle Welten: Der geheimnisvolle Untergrund der Hansestadt" (Ch. Links) – am Denkmal befindet sich der Einstieg zu einem unterirdischen Gang.

"Es ist uns wichtig, Orte zu finden, die überraschen, ein Schmunzeln hervorrufen und neugierig machen", sagt Beurich. So dient das Finnland-Haus im Stil der 1960er Jahre als Aufhänger für den zur Zeit des Kalten Krieges spielenden Roman "Wohin die Krähen fliegen" (Piper). Und den Thriller "Der Regler" (Scherz) hat Beurich in der Eimsbütteler Stadtverwaltung verortet. "Mit gutem Krimi-Lesefutter wird die Wartezeit dort auch nicht so lang", schmunzelt die Buchhändlerin.

Rund ein halbes Jahr Vorlauf hatte die Application von der Idee bis zur Marktreife. Für das Konzept zeichnet die Kommunikationsagentur undSchwieger verantwortlich, um die Programmierung und technische Abwicklung kümmerte sich die Hamburger Agentur Ubi-labs. Das stories!-Team kann über ein Content-Management-System jederzeit selbstständig neue Bücher eingeben, verorten und Änderungen vornehmen.

Der Nutzer sieht im Display die Umgebung, die auf der Basis der Augmented-Reality-Technik von den verlinkten Büchern überlagert wird. Er kann aber auch eine Kartenansicht wählen. Neben den Informationen zu Buch und Ort bietet die im App-Store kostenlos herunterzuladende App auch die Möglichkeit, persönliche Favoriten auf einem Merkzettel zu verwalten oder sie direkt über die Mailfunktion der App zu ordern. "Bestellungen gab es bisher vor allem zu Büchern an Plätzen, an denen man mal so sitzt und mit seinem iPhone spielt: an Alster und Elbe und an U-Bahnstationen", berichtet Beurich.

Resonanz zeigt sich auch im Laden, denn die App regt an zum Gespräch: "Gleich am ersten Tag kamen Kunden mit weiteren Ideen." Publik gemacht wurde die literarische Entdeckungstour durch die Stadt vor allem via Internet; über die Facebook-Seite von stories! hat Beurich technikaffine Kunden gezielt informiert. In Kürze will sie per Newsletter einen Link verschicken; ein Artikel im "Hamburger Abendblatt" soll folgen. Beurich versteht die App als Investition in Werbung und PR: "Sie soll Lust machen aufs Lesen und auf eine andere Art der Beschäftigung mit Büchern – da steckt noch viel Potenzial drin."

Christina Busse

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld