Interview mit Martina Meier

"Zur rechten Zeit am rechten Ort"

Im Münchner Gasteig hieß es letzte Woche wieder "Vorhang auf!" für Book meets Film. Auch der Papierfresserchen Verlag war mit dabei und präsentierte das Kinderbuch "Schnorxel Pix auf Weltraumreise" der Autorin Fine Rehm. Das Börsenblatt hat mit der Verlegerin Martina Meier gesprochen. VON INTERVIEW: ANDREAS TROJAN

Martina Meier, Papierfresserchens MTM-Verlag

Martina Meier, Papierfresserchens MTM-Verlag © privat

Wie wichtig ist für Ihren Verlag eine Veranstaltung wie Book meets Film?
Sehr wichtig. Zum einen ist es immer wieder eine Herausforderung, eine schöne Präsentation für ein Buch vorzubereiten, neue Ideen zu entwickeln und Dinge vielleicht anders zu machen als andere Verlage, um sich ein wenig abzuheben. Zum anderen ist eine Veranstaltung wie Book meets Film natürlich auch eine gute Möglichkeit, um auf den Verlag und unsere Arbeit hinzuweisen.

Konkreter gefragt: Welche Chancen hat ein Kinderbuch bei einer möglichen Verfilmung?
Die Chancen für ein  gutes Kinderbuch bei einer möglichen Verfilmung sehe ich nicht anders als die für einen guten Roman. Erfolg hat doch immer nur etwas damit zu tun, zur rechten Zeit am rechten Ort einem Menschen zu begegnen, der eine Idee mitträgt und sich begeistern lässt.

Weswegen haben Sie gerade das Buch "Schnorxel Pix auf Weltraumreise" von Fine Rehm zur Präsentation gewählt?

Zum einen natürlich, weil es ein wunderschönes Bilderbuch der jungen Autorin Fine Rehm ist, zum anderen aber, weil ich wusste, dass es bereits als Kindertheaterstück aufgeführt wird. Der Stoff ist lebendig, pädagogisch wertvoll, bunt und der Titelsong hat allemal Ohrwurmqualitäten.


Wie kann man sich auf eine Veranstaltung wie Book meets Film optimal vorbereitet?
Wir haben uns mit Fine Rehm zusammen an einen Tisch gesetzt und überlegt, wie man gemeinsam das Bilderbuch lebendig präsentieren kann. Zwei Minuten sind nicht lang und vom Blatt abgelesene Texte nicht sonderlich spannend für die Zuhörerschaft. Wir wollten Aufmerksamkeit erregen, zeigen, dass man auch einen kurzen Bilderbuchtext szenisch umsetzen kann. Das heißt, unsere Lektorin, Sandy Penner, hat in Sprüchen und Reimen etwas über den Inhalt vorgetragen und die Autorin Fine Rehm hat dann das Schnorxel Pix –Lied, das man auch im Buch findet, mit Musikbegleitung präsentiert.

Wie waren die Rückmeldungen auf der Veranstaltung, nachdem Sie "Schnorxel Pix auf Weltraumreise" präsentiert haben?

Alle, mit denen wir gesprochen haben, waren voll des Lobes.
 
Welche Erwartungen haben Sie jetzt? Und würden Sie nochmals bei Book meets Film mitmachen?
Erwartungen? Habe ich keine. Nur Träume ... Zum Beispiel den, dass irgendwann das Telefon nicht mehr aufhört zu klingen, weil alle Leute landauf landab Schnorxel Pix kennenlernen möchten ... Der kleine Kerl hätte es verdient! Ob wir noch einmal bei Book meets Film mitmachen würden? Aber selbstverständlich doch! Die Veranstaltung war toll, gut organisiert und hat richtig viel Spaß gemacht!  Ein rundum gelungener Tag! 

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld