Zweitausendeins

Zweitausendeins: "Wir halten am Franchise-Modell fest"

Mit einer kurzen Meldung im "BuchMarkt" ging es los: Zweitausendeins habe seine Mitarbeiter brieflich darüber informiert, dass sämtliche Filialen geschlossen werden sollen. Zweitausendeins dementiert die Berichte – man halte nach wie vor am Franchise-Modell fest.

Zweitausendeins-Laden in Frankfurt

Zweitausendeins-Laden in Frankfurt © Nicole Hoehne

"Es hat weder gestern noch in den letzten Tagen ein Schreiben der Geschäftsführung an die Mitarbeiter der Zweitausendeins Läden gegeben, ein entsprechender Bericht des 'BuchMarkts' entspricht nicht der Wahrheit. Wir halten nach wie vor am Franchise-Modell für unsere Filialen fest, wir befinden uns derzeit mitten in den Verhandlungen mit Interessenten", teilt Zweitausendeins auf Nachfrage von boersenblatt.net mit.

Bedauerlicherweise seien "noch nicht für alle Standorte" Interessenten gefunden worden, heißt es im Schreiben von Zweitausendeins weiter. 14 Filialen und 17 Shop-in Shop-Modelle unterhält Zweitausendeins derzeit. Das Unternehmen will seine Bemühungen Franchisenehmer zu finden, intensiv fortsetzen. "Sollte in einem überschaubaren Zeitrahmen kein Franchisenehmer gefunden werden, müssen wir auch über Schließung nachdenken. Dieser Zeitpunkt ist jedoch noch nicht erreicht", lässt Zweitausendeins verlauten.

Ein Interview lehnte die Geschäftsführung ab, in dieser Woche sei aus terminlichen Gründen kein Termin möglich.

Hintergrund:

Seit mehreren Jahren schreibt das Unternehmen rote Zahlen. Im April wurde der Strategiewechsel ausgerufen: Aus den eigenen Filialen sollen Franchise-Shops werden. Die Filialen steuern weniger als 50 Prozent zum Unternehmensumsatz bei.

Mehr zum Strategiewechsel bei Zweitausendeins finden Sie hier.

Laut Medienberichten sollen sämtliche Mietverträge in den Zweitausendeinsfililalen bis 2016 auslaufen und nicht verlängert werden. Die ersten Schließungen könnten 2013 drohen, unter anderem in Frankfurt.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

5 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Dörte

    Dörte

    Hm, mittlerweile reißen die schlechten Meldungen aus der Buchbranche überhaupt nicht mehr ab. Wie soll das denn weitergehen? Bricht die Branche komplett zusammen?

  • w.huettermann verlagsbuchhändler

    w.huettermann verlagsbuchhändler

    Es besteht kein Grund zur Schwarzmalerei für den Sortimentsbuchhandel wg. der "Gerüchte" um die Kündigung von Filialen oder Franchisenehmern.
    "Weltbild" geht es sogar besser nach den erfolglosen Bemühungen um Verkauf.
    Vielleicht sollte es Zweitausendeins auch mal mit Beten versuchen, anstatt Suhrkamp oder Diogenes zu verramschen, geschweige denn weiter saftige "Erotik"
    loszuschlagen.

  • Martin Dubberke

    Martin Dubberke

    Ich muss zugeben, dass mich diese Nachricht wirklich überrascht, bin ich doch seit bald 35 Jahren Stammkunde bei 2001. Mein Laden um die Ecke mit den Verkäufern, mit denen ich zusammen gewissermaßen alt geworden bin, ist für mich nach wie vor ein wichtiger Anlaufpunkt, auch wenn ich weniger CD's und weniger Bücher dort kaufe als früher, weil ich Musik fast nur noch im Internet kaufe und viele Bücher als ebooks lese, aber ich finde fast jedes Mal etwas in dem Laden, das ich für mich oder als Geschenk kaufen kann. Und noch immer gibt es dort CD's, die ich nirgendwoanders bekomme und wenn dann nicht zu dem sensationellen Preis. Das Sortiment hat einen Charme, der mich mehr anspricht als Weltbild, Jokers, Wohlthat und wie sie alle heißen, weil ich hier nie das Gefühl hatte, bei einem Buch- oder Kulturverramscher zu sein. Die Atmosphäre in dem Laden ist einfach eine andere, eine einmalige und deshalb besondere. Und so - wie es aussieht - bin ich nicht der einzige, dem es so geht. In dem Laden ist immer Betrieb, klingelt immer die Kasse... Mir würde etwas fehlen, wenn es 2001 nicht mehr gäbe.

  • max

    max

    auch wenn ich weniger CD's und weniger Bücher dort kaufe als früher, weil ich Musik fast nur noch im Internet kaufe und viele Bücher als ebooks lese
    -------------------------------------------------- ---------------
    noch fragen ???
    na klar kostet ihr Verhalten hier eine Menge Arbeitsplätze !

  • Kissenbezug

    Kissenbezug

    @ Threat 3

    Das ist der Grund, warum es sich nicht mehr lohnt, eine stationäre Buchhandlung zu betreiben....

    • Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld