Kurt-Wolff-Preise 2014

Verbrecher Verlag und mairisch Verlag prämiert

Die Preisträger der Kurt-Wolff-Preise 2014 wurden heute bekannt gegeben: Der Verbrecher Verlag erhält den mit 26.000 Euro dotierten Hauptpreis, der mairisch Verlag den Förderpreis (5.000 Euro). Die Preise werden am 14. März 2014 auf der Leipziger Buchmesse überreicht.

In der Begründung des Kuratoriums der Kurt Wolff Stiftung heißt es: "Der Kurt-Wolff-Preis 2014 geht an den Verbrecher Verlag in Berlin, der seit fast zwanzig Jahren durch große Editionen wie die der Tagebücher von Erich Mühsam und Werkausgaben wie die von Gisela Elsner die Erinnerung an die sozialistischen und anarchistischen Traditionen in Deutschland wachhält und zugleich den aktuellen literarischen und essayistischen Erkundungen des Stadtlebens, der Musik und der Politik eine feste Bühne bietet."

Das Team des Verbrecher Verlags − Jörg Sundermeier, Evelyn Rahm und Kristina Wengorz − dankt in einer eigenen Pressemitteilung der Stiftung für die Auszeichnung, fügt dann an: "Wir möchten uns an dieser Stelle aber auch bei allen bedanken, die uns in den vergangenen Jahren geholfen und unterstützt haben: Werner Labisch, der den Verlag mitbegründet hat, allen freien Lektorinnen und Lektoren, allen Praktikantinnen und Praktikanten und all jenen, die in schlechteren Zeiten mit gutem Rat und Geld geholfen haben. Auch unseren Vertreterinnen und Vertretern und den Buchhändlerinnen und Buchhändlern sind wir zu Dank verpflichtet. Vor allem aber danken wir unseren Autorinnen und Autoren, ohne die es den Verlag ja gar nicht gäbe."

Über den Gewinner des Förderpreises, den mairisch Verlag, urteilte das Kuratorium: "Der Kurt-Wolff-Förderpreis geht an den Hamburger mairisch Verlag, der mit großem Spürsinn junge deutsche Prosaautoren entdeckt und in seinem klug komponierten Programm dem aktuellen Dialog zwischen Literatur, Musik, Graphic Novels und Hörspiel Rechnung trägt.

Die Preisverleihung findet wieder auf der Leipziger Buchmesse statt, am Freitag, den 14. März 2014 um 13 Uhr im Berliner Zimmer (Halle 5, E 315). Die Laudatio hält Dietmar Dath.

Die Kurt Wolff Stiftung zur Förderung einer vielfältigen Verlags- und Literaturszene wurde 2000 von unabhängigen Verlegern und dem damaligen Kulturstaatsminister Michael Naumann gegründet. Seit März 2002 hat die Kurt Wolff Stiftung ihren offiziellen Sitz im Haus des Buches in Leipzig. Unterstützt wird die Einrichtung vom Börsenverein, von der Bundesregierung, vom Freistaat Sachsen und der Stadt Leipzig.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

3 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Stefan Weidle

    Stefan Weidle

    Die Uhrzeit ist leider falsch (mein Fehler), die Preisverleihung findet um 13 Uhr statt.

  • Rainer Nitsche

    Rainer Nitsche

    Die Entscheidung war aber richtig!

  • Redaktion

    Redaktion

    Wir haben jetzt auch im Text die Uhrzeit richtig gestellt. Vielen Dank für den Hinweis!

    • Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld