Die Sonntagsfrage

Was ist das Alumni-Treffen der W8-Verlage, Frau Rosengart?

Die acht führenden Wirtschaftsverlage laden jedes Jahr im Mai Buchhändler aus Wirtschaftsabteilungen nach Frankfurt ein. So auch an diesem Wochenende. Die Verlage verwöhnen die Sortimenter mit kostenlosen Workshops und übernehmen sogar die Hotelrechnung. Weshalb sich der Besuch doppelt lohnt, erklärt Gabal-Verlegerin Ursula Rosengart in unserer Sonntagsfrage.

Ursula Rosengart

Ursula Rosengart © Gabal Verlag

Vor zehn Jahren haben acht führenden Wirtschaftsverlage begonnen, Buchhändlern einen Basiskurs in Frankfurt anzubieten. Natürlich wissen wir: In der Regel wollen Buchhändler am liebsten in der Belletristik-Abteilung arbeiten. Wie spannend die Abteilung Wirtschaft sein kann, auch für die persönliche Entwicklung, dafür machen die W8-Verlage mit ihrem Basiskurs Werbung. Und das funktioniert: Von den Teilnehmern der vergangenen Basiskurse kam von Anfang an die Rückmeldung: „Wir würden gerne weitermachen!“ Darum haben wir uns ein Programm für die Buchhändler überlegt, die bereits an einem Basiskurs teilgenommen haben. So wurde die Idee eines Alumni-Treffens geboren. Zum ersten Mal haben wir 2007 zum Alumni-Treffen eingeladen. Seit vielen Jahren findet das Treffen im Möwenpick-Hotel in Frankfurt statt und zwar immer im Mai.

Der Netzwerkgedanke zählt
Besonders stark ist der Netzwerkgedanke: Selbst bei Filialunternehmen kennt der Mitarbeiter der Wirtschaftsabteilung aus Flensburg den Kollegen der gleichen Abteilung in Braunschweig nicht. Ein Netzwerk hilft, denn immer zeigt sich, dass die gleichen Probleme und Fragestellungen immer wieder auftauchen. Hier hilft der unmittelbare Erfahrungsaustausch: Die Alumni-Teilnehmer halten unter dem Jahr sehr starken Kontakt miteinander.

Natürlich geht es auch um die Vernetzung in die Verlage: Der Mythos, dass die Mitarbeiter in den Verlagen freitags um zwei den Löffel fallen lassen ist ein weitverbreiteter Irrglaube. „ Genau dann, wenn unsere Wirtschaftskunden kommen, sind Sie nicht erreichbar!“, heißt es dann. Wir sagen den Teilnehmern: „Hier ist unsere Nummer.“ In der Regel sind Verlagsmitarbeiter auch freitags und samstags zu erreichen – auch abends. Wir möchten die Teilnehmer dazu einladen, sich per E-Mail oder Telefondirekt  an den entsprechenden Mitarbeiter zuwenden und nicht automatisch mit jeder Anfrage an die Auslieferung oder den Vertreter zu wenden.

Cui bono? Was habe ich davon?
Viele Buchhändler haben ähnliche Fragen: Was könnte man als Aktion machen? Allgemeine Aktion zum Mutter- , Valentinstag oder Ostern, das ist ja fein – aber das macht der restliche Handel eben auch. Eine wichtige Frage lautet, wie man sich durch das Besondere abheben kann.

Unser besonders Augenmerk richtet sich auf die Frage: Wie komme ich an Firmenkunden ran? Welche Veranstaltungen sind in den Abteilungen möglich? Gerade Firmenkunden werden schnell zu Stammkunden, wenn sie richtig bedient werden. Stammkunden in der Fachabteilung sind nicht nur treuer – für einen Belletristikkäufer spielt es meist keine große Rolle, wo er den aktuellen Bestseller mitnimmt -  er kauft auch andere Dinge bei seinem Buchhändler  –  der Kauf pro Kunde ist wesentlich höher. Davon abgesehen: Diese Kunden gut zu bedienen und eine gelungene Auswahl zu präsentieren, ist eine Möglichkeit sich von den Onlinern abzugrenzen.

Gerade aus der Wirtschaftsabteilung kann man als Warenverantwortlicher seinen Kollegen sehr viele neue Tipps geben – wenn es etwa um Verkaufstipps geht, um nur ein Beispiel zu nennen.

Ablauf und Programm
Die Buchhändler bezahlen beim Alumnitreffen nur die Anreise. Die Kosten für die Übernachtung im Hotel und das Programm übernehmen die W8-Verlage. Neben Möglichkeiten zum Netzwerken, etwa bei einem gemeinsamen Brunch, stehen auch Workshops auf dem Programm.

In diesem Jahr gibt es etwa einen Vortrag von Anne M. Schüller, zufällig meine Autorin; die Erkenntnisse aus ihrem Buch „Das Touchpoint-Unternehmen“ vorstellt. Dabei geht es um die Fragen, wie man den Kunden heute berühren kann?

Weiteren Input gibt es von Joachim Llambi und Tiki Küstenmacher. Es bleibt Raum für Fragen, die Alumni können natürlich auch Bücher mitnehmen und  signieren lassen. Welche Vorträge es gibt, enthüllen wir vor Ort, ein bisschen Überraschung tut gut. Die W8-Verlage stimmen paritätisch ab, wer referiert. Und das Ganze wird von einem externen Moderator begleitet.

Dieses Jahr stehen noch zwei Gruppenarbeiten auf dem Programm, mit provokanten Themen: „Was hindert sie daran, ein erfolgreicher Buchhändler zu sein?“, und „ Was würden Sie als Chef machen?“ lauten die Aufgabenstellungen in den Workshops. Es geht darum, Ideen zu entwickeln, was man anders machen kann.

Außerdem bieten wir auch ein Speed-Dating mit den Verlagen an: Diesen Programmpunkt haben wir letztes Jahr neu eingeführt – die Alumis fanden das super. Die Buchhändler werden in kleine Gruppen aufgeteilt und wechseln von Tisch zu Tisch. In einer Stunde bekommen sie so von acht Verlagen die wichtigsten Novitäten vorgestellt, denn in die Herbstprogramme konnten die Buchhändler im Mai noch keinen Blick werfen.

Die W8-Verlage
Campus, Econ, FAZ-Buch ,Finanzbuch, Gabal , Hanser, Redline, Wiley veranstalten an diesem Wochenende in Frankfurt ihr jährliches Alumni-Treffen.


Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld