Schweizer Buchpreis 2014

Die Nominierten

Gestern gaben die Juroren die Shortlist für den Schweizer Buchpreis bekannt: Lukas Bärfuss, Dorothee Elmiger, Heinz Helle, Guy Krneta und Gertrud Leutenegger konkurrieren um die renommierte und verkaufsfördernde Auszeichnung. 53 Verlage (darunter 15 aus Deutschland) hatten insgesamt 80 Titel ins Rennen geschickt.

Die Nominierten

  • Lukas Bärfuss: "Koala" (Wallstein Verlag)
  • Dorothee Elmiger: "Schlafgänger" (Dumont Verlag)
  • Heinz Helle: "Der beruhigende Klang von explodierendem Kerosin" (Suhrkamp Verlag)
  • Guy Krneta: "Unger üs" (Der gesunde Menschenversand)
  • Gertrud Leutenegger: "Panischer Frühling" (Suhrkamp Verlag)

Die Titel der Shortlist repräsentieren laut Juryspruch "die thematische und stilistische Spannbreite der aktuellen deutschsprachigen Schweizer Literatur". Darunter finden sich sowohl "markante Stimmen der jungen Literatur als auch Bücher von bewährten Autoren der mittleren und älteren Generation, darunter ein Dialektroman".

Lukas Bärfuss stand auf der Longlist für den diesjährigen Deutschen Buchpreis, Gertrud Leutenegger steht auch auf der Shortlist des deutschen Pendants und darf sich somit noch Hoffnung machen, in Frankfurt ausgezeichnet zu werden. 

Termine der Lesetour
Die öffentliche Preisverleihung findet am Sonntag, 9. November, 11 Uhr, im Rahmen des Literaturfestivals BuchBasel, im Theater Basel statt. Die nominierten Autoren werden ihre Bücher zuvor auf einer Lesetour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz präsentieren:

  • 10. Oktober: Frankfurter Buchmesse, SBVV-Stand, 15.00 Uhr
  • 11. Oktober: Frankfurter Buchmesse, SBVV-Stand, 15.00 Uhr
  • 17. Oktober: Yehudi Menuhin Forum, Bern (eine Veranstaltung von B-Lesen), 20.00 Uhr
  • 24. Oktober: Literaturhaus Zürich («Zürich liest‘14»), 20.00 Uhr
  • 29. Oktober: Heine-Haus, Düsseldorf, 19.30 Uhr
  • 30. Oktober: Literarisches Colloquium Berlin, 20.00 Uhr
  • 2. November: Literaturhaus Hamburg im Hotel Wedina, 17.00 Uhr
  • 3. November: Buchhandlung Leporello, Wien, 19.30 Uhr
  • 7. November: Volkshaus Basel (Literaturfestival BuchBasel), Einzellesungen, 17.00 & 18.30 Uhr
  • 8. November: Volkshaus Basel (Literaturfestival BuchBasel), Einzellesungen 12.30, 14.00 & 18.30 Uhr

Die Jury 2014

  • Corina Caduff (Kultur- und Literaturwissenschaftlerin, Professorin an der Zürcher Hochschule der Künste und Jury-Sprecherin 2014)
  • Andreas Nentwich (Literaturkritiker und Redakteur Wochenzeitschrift "Sonntag" und "Doppelpunkt")
  • Susanna Petrin (Kulturredakteurin bei der BZ Basel)
  • Heinrich Vogler (Literaturredakteur Schweizer Radio und Fernsehen)
  • Ursula Zangger (Filialleiterin Orell Füssli Buchhandlung am Bellevue)

Sponsoren und Preisgeld
Der Preisträger erhält ein Preisgeld von 30.000 Franken (rund 25.000 Euro); die vier anderen Finalisten erhalten jeweils 2.500 Franken. Erstmals wird der Schweizer Buchpreis von der Basler Forlen Stiftung unterstützt. Sponsor-Partner ist weiterhin der Schweizer Bücherbon. Ebenfalls unterstützt wird der SBP durch den Mäzen Jobst Wagner.

Teilnahme
53 Verlage haben insgesamt 80 Titel eingereicht. 31 der teilnehmenden Verlage kommen aus der Schweiz, 15 aus Deutschland und 7 aus Österreich. Von den eingereichten Titeln stammen 51 aus dem aktuellen Frühjahrsprogramm, 24 werden im Herbst erscheinen und fünf sind bereits seit vergangenem Herbst auf dem Markt.

Teilnahmeberechtigt für den Schweizer Buchpreis sind von Verlagen eingereichte deutschsprachige literarische und essayistische Werke von Schweizer oder seit mindestens zwei Jahren in der Schweiz lebenden Autoren, die zwischen Oktober 2013 und dem 24. September 2014 erschienen sind.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld