Umbreit präsentiert E-Commerce-Lösungen

Update aus Bietigheim

Auf der Frankfurter Buchmesse stellt das Bietigheimer Barsortiment Umbreit drei neue E-Commerce-Lösungen vor: Die Bestellplattform UmbreitLive und der Webshop UmbreitShopsolution werden von dem in Zwönitz und Frankfurt beheimateten Software-Dienstleister SoftLevel Communication im Auftrag von Umbreit entwickelt. An der Entwicklung eines individualisierbaren Readershops für die E-Reader von PocketBook ist neben Umbreit und SoftLevel auch PocketBook beteiligt.

Mit UmbreitLive geht neben dem 2013 gestarteten UBITWEB 5.0 eine zweite, neue Bestellplattform für Buchhandlungen an den Start. Die Anwendung verfügt über eine neue Suchtechnologie mit optimiertem Suchindex.

  • UmbreitShopsolution ist eine Kombination aus Website und Webshop, die Buchhandlungen viele Individualisierungsmöglichkeiten und zusätzliche Features bieten will: Ein verbessertes Content-Management-System soll es etwa erlauben, eigene Artikel wie regionale Titel oder Non-Books in den Shop einzustellen und in der Trefferliste der Kundensuche mit Priorität darzustellen.
  • Im Shop sind sämtliche Inhalte des UmbreitKatalogs enthalten, inklusive E-Books. Sofern es für das VLB einen Vertrag zwischen der Buchhandlung und der MVB gibt, ist auch das VLB vollständig integriert. Der bewährte UmbreitWebshop bleibt als günstige Basislösung weiter erhalten.

Für die von Umbreit vertriebenen E-Reader und Tablets von PocketBook wird ein Readershop entwickelt, der in Frankfurt erstmals der Branchenöffentlichkeit vorgestellt wird. Mit ihm ist es Lesern möglich, E-Books direkt über das Gerät zu recherchieren und bei ihrer Stammbuchhandlung zu kaufen. Der Readershop wird von Umbreit bereits beim Verkauf des Readers mittels der Seriennummer auf die jeweilige Buchhandlung gebrandet.

  • Kombiniert eine Buchhandlung den Readershop mit UmbreitShopsolution, können Kunden mit dem gleichen Login sowohl über den Readershop als auch über den Webshop E-Books kaufen.
  • Die Buchhandlung erhält unabhängig vom Bestellweg des Kunden lediglich eine Abrechnung.
  • Erworbene E-Books liegen dann auf dem Kundenkonto des Webshops. Mit Dropbox gibt es bereits eine Cloudlösung, die künftig durch eine Umbreit-Cloud ergänzt werden könnte.
  • Bereits ausgelieferte Geräte erhalten Zugriff auf die Readershop-App über ein Firmware-Update.

 

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld