Erstes Quartal bei Bertelsmann

Bücher, Bildung und TV befördern Ergebnis

Bertelsmann hat Zahlen für das erste Quartal 2015 vorgelegt: Danach erhöhte sich der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht von 3,90 auf 3,92 Milliarden Euro − ein Plus von 0,5 Prozent. Das operative EBITDA stieg um 6,7 Prozent auf 463 Millionen Euro.

"Der Jahresauftakt ist für Bertelsmann erfreulich verlaufen", erklärt der Bertelsmann-Vorstandsvorsitzende Thomas Rabe. Er hebt das operative Rekordergebnis hervor, zu dem insbesondere die strategischen Maßnahmen beitragen hätten. Rabe nennt etwa den Zusammenschluss von Penguin und Random House. "Auf Basis unserer hohen Profitabilität können wir den Konzernumbau weiter vorantreiben", so Rabe, "unter anderem durch die Expansion unseres Bildungsgeschäfts. Hier haben wir im ersten Quartal wesentliche Fortschritte erzielt."

Der Konzernumsatz habe "sich trotz des Verkaufs einiger strukturell rückläufiger Geschäfte" erhöht, heißt es in der Bilanzmitteilung weiter. Zudem meldet Bertelsmann einen deutlichen Zuwachs beim operativen Ergebnis. Das operative EBITDA stieg um 6,7 Prozent auf 463 Millionen Euro (1. Quartal 2014: 434 Millionen Euro). Insbesondere das Buchverlags-, das deutschsprachige TV-Geschäft sowie der Ausbau des Bildungsbereichs hätten dazu beigetragen.

  • Die EBITDA-Marge stieg von 11,1 auf 11,8 Prozent.
  • EBIT (Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern): 241 Millionen Euro (1. Quartal 2014: 257 Millionen Euro)
  • Das Konzernergebnis lag bei 143 Millionen Euro (1. Quartal 2014: 106 Millionen Euro).

Die Anzahl der Mitarbeiter stieg der Mitteilung zufolge von 112.037 (1. Quartal 2014) auf 118.915 im ersten Quartal 2015.

Bertelsmann hat sein Engagement im Bildungsbereich im ersten Quartal ausgebaut, im Februar investierte der Konzern, wie berichtet, in die Alliant International University - im März wurde die Beteiligung am Bildungsdienstleister Synergis Education aufgestockt. Langfristig soll das Bildungsgeschäft dritte Säule neben Medieninhalten und Dienstleistungen bei Bertelsmann werden.

Im Berichtszeitraum erfolgte laut Mitteilung die Übernahme des französischen Online-Unternehmens Oxygem durch die RTL Group-Tochter Groupe M6. Weitere Transaktionen:

  • SpotXchange, ein Plattformbetreiber für den automatisierten Verkauf von Online-Video-Werbung, sei in den europäischen Markt eingetreten. Im Juli 2014 hatte Bertelsmann die Mehrheit an dem Unternehmen übernommen.
  • BMG schloss in China einen umfassenden Distributionsvertrag mit dem E-Commerce-Unternehmen Alibaba.
  • Der Venture Capital Fonds Bertelsmann Asia Investments (BAI) erweiterte sein Portfolio um Beteiligungen an der E-Commerce-Firma Birdex, an der Dating-Plattform Tan Tan und am Mobile-Marketing-Spezialisten OptAim.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld