Musik

Sponsored Post

Best Of The Verve Years

Die erste Best-of-Sammlung von Till Brönner!

„Das Beste von Till Brönner‟ ist in doppelter Hinsicht ein Qualitätsversprechen: Mit zwei goldenen Schallplatten, unzähligen Jazz-Awards und einer Grammy-Nominierung hat Till Brönner bewiesen, dass er einer der weltweit besten und beliebtesten Jazzmusiker ist. Aber es geht nicht nur um harte Fakten.  „Für mich wird es immer interessanter, weniger anstatt mehr zu spielen. Mich selbst durch weniger Noten und Effekte auszudrücken‟, gab Till Brönner schon vor Jahren zu Protokoll, als er an einem seiner inzwischen elf Verve-Alben arbeitete. Dieses ebenso reife wie tiefenentspannte Motto hört man seiner Musik stets an.

In Till Brönners „Verve years‟ fallen elf Alben unter eigenem Namen, zwei Soundtracks, Arbeiten für Film und Fernsehen, Album-Produktionen für Sängerinnen, Sänger und Instrumentalisten, Gastauftritte auf Alben befreundeter Künstler und obendrein noch regelmäßige Tourneen, buchstäblich rund um die Welt. Ein ambitioniertes Programm für einen Jazzmusiker und einen Zeitraum von nicht viel mehr als fünfzehn Jahre.

Dass er es mit seinem selbstauferlegten musikalischen „Reinheitsgebot‟ ernst meint, hörte man schon seinem ersten Verve-Album „Love” (1998) an, einer nicht auf schnellen Effekt, sondern Langlebigkeit hin konzipierten Sammlung alter und neuer Balladen. Obwohl sich in den kommenden Jahren unterschiedlichste Albumkonzepte abwechselten, zog sich durch alle dieser rote Faden. Ganz gleich ob Brönner Fusion-Jazz mit amerikanischen Spitzenmusikern aufnahm („Midnight‟), einem musikalischen Vorbild Tribut zollte („Chattin’ With Chet”), mit Elementen von R’n’B, Soul und Hip-Hop jonglierte („Blue Eyed Soul”), nach LA („Oceana”), Brasilien („Rio”) oder ins Land des Kinos reiste („The Movie Album‟), ob er in kleiner Besetzung, mit Orchester, Bigband oder internationalen Vokalgrößen ins Studio ging, am Ende des Tages sollte immer das zählen, worauf der Albumtitel „At The End Of The Day‟ anspielt: Musik, die das Zeug hat, zu bleiben.

Dass Till Brönner dies gelungen ist, beweist die erste Best-of-Sammlung des Künstlers, mit 16 Tracks und einer Spielzeit von 80 Minuten. So wie der Musiker selber es schätzt: mit viel zeitloser Musik und ohne viele Worte.

1. BUMPIN' (aus dem Album „Oceana”)
2. HIGH NIGHT (Alta Noite) feat. Melody Gardot (aus dem Album „Rio”)
3. LE MATIN À MARSEILLE (aus dem Soundtrack-Album „Höllentour”)
4. RETURN TO THE FOLD (aus dem Album „Till Brönner“)
5. TRIBECA (aus dem Album „Midnight“)
6. ESTRADA BRANCA (aus dem Album „That Summer“)
7. DIAVOLO (aus dem Album „Blue Eyed Soul“)
8. DANNY BOY (aus dem Album „Oceana”)
9. RISING STAR (aus dem Album „That Summer“)
10. A DISTANT EPISODE (aus dem Album „Oceana”)
11. WHAT IF (aus dem Mark Murphy-Album „Love Is What Stays”)
12. AQUELAS COISAS TODAS feat. Luciana Souza (aus dem Album „Rio”)
13. SHE WAS TOO GOOD TO ME (aus dem Album „Chattin’ With Chet”)
14. AIR (aus dem Album „At The End Of The Day“)
15. AFTER YOU'VE GONE (aus dem Album „At The End Of The Day“)
16. WHEN YOU WISH UPON A STAR (aus dem Album „The Movie Album“)

Bibliografische Angaben:

Till Brönner
Best Of The Verve Years
Verve / Universal Music
EAN 06025 4765380

Was ist ein Sponsored Post?

Schlagworte: