Deutscher Lesepreis 2016

So viele Leseförderungsprojekte wie nie

Teilnehmerrekord: Aus 286 Bewerbungen für den Deutschen Lesepreis hat die Jury der Stiftung Lesen 36 Nominierte in vier Kategorien ausgewählt. Die festliche Preisverleihung des Deutschen Lesepreises findet am 9. November im Berliner Humboldt Carré statt. Schirmherrin ist Bundesbildungsministerin Johanna Wanka

Laut Stiftung lesen zeigen PISA-Studien und OECD-Berichte für die Lesekompetenz deutscher Kinder und Jugendlicher seit Jahren große Defizite auf: 14,5 % der 15-Jährigen Schülerinnen und Schüler verfügen demnach nur über eine (sehr) schwache Lesekompetenz (PISA 2012). Rund 7,5 Millionen Erwachsene sind hierzulande laut LEO-Studie 2011 funktionale Analphabeten. Um diese Zahlen langfristig zu senken und Deutschland zum "Leseland" zu machen, sei Leseförderung unabdingbar. „Alle gesellschaftlichen Gruppen und Akteure sind daher gefordert, sich im Alltag für die Leseförderung in Deutschland zu engagieren“, so die Stiftung Lesen.

Der Deutsche Lesepreis ist mit Preisgeldern in Höhe von 19.500 Euro dotiert –  gestiftet durch den Initiativpartner Commerzbank-Stiftung sowie durch die PwC-Stiftung Jugend – Bildung – Kultur, FRÖBEL e.V. und die Arnulf Betzold GmbH.

 

 

Deutscher Lesepreis 2016

Nominierungen in den vier Kategorien:

A) „Ideen für morgen“ / Thema: Migration und Integration

B) „Herausragendes individuelles Engagement in der Leseförderung“

C) „Herausragendes kommunales Engagement in der Leseförderung“

D) „Herausragende Leseförderung an Schulen“

 

A) Nominierte für „Ideen für morgen” mit dem Schwerpunkt: Migration und Integration Gefördert von der Commerzbank-Stiftung, dotiert mit 6.000 Euro (1 Preisträger)

 

1. Deutsch-Türkisches Forum Stuttgart e.V.: MutterSprache – KinderSprache

2. Grundschule Auf den Heuen: Family Literacy „Sprachen im Gepäck"

3. Dorte Huneke-Nollmann, Bochum: Zeitungsprojekt „Neu in Deutschland"

4. LeseWelten – Vorlese-Initiative der Kölner Freiwilligen Agentur e.V.: Flüchtlingskinder begegnen LeseWelten in Museen

5. Stadtbibliothek Osnabrück: Miteinander – lesen – lernen – lachen

6. Universität Bamberg: Lesen und Schreiben in mehrsprachigen Lerngruppen mit dem deutsch-türkischen Dichter Nevfel Cumart

 

B) Nominierte für die „Herausragendes individuelles Engagement in der Leseförderung“ Gefördert von der PwC-Stiftung Jugend – Bildung – Kultur, dotiert mit 2.000 Euro (1. Platz), 1.500 Euro (2. Platz), 1.000 Euro (3. Platz)

1. Prof. Dr. Jürgen Belgrad, Wolfegg: Leseförderung durch Vorlesen

2. Susanne Dierker, LVR Schule am Königsforst, Troisdorf: Fühlbilderbücher inklusive

3. Hans Peter Faller, Rastatt: Ludwig die Stadtmaus

4. Uta Gräntzel, Johann-Christoph-Adelung Schule, Spantekow: Eine Schülerbibliothek muss Spaß machen.

5. Nadine Jakobi: LEA Leseklub Göttingen e.V.

6. Konstanze Keller, Bammental: LESEWEIS®

7. Richard Schaefer, Stadt- und Regionalbibliothek Erfurt: Leseopa

8. Annelie Stascheit, Selbst.Los! Kulturstiftung, Frickingen: Kinder brauchen Bücher, arme noch viel mehr!

9. Otto Stender, Hannover: Mentor – die Leselernhelfer

10. Daniel Werner, Stadtteilbücherei Münster-Hiltrup St. Clemens: Clemens der Lesedrache

 

C) Nominierte für „Herausragendes kommunales Engagement in der Leseförderung“ Gefördert von FRÖBEL e. V., dotiert mit 2.000 Euro (1. Platz), 1.500 Euro (2. Platz), 1.000 Euro (3. Platz)

 

1. Landesinstitut für Pädagogik und Medien, Saarbrücken: Netzwerk Lesekompetenz Homburg

2. Leseohren e.V., Stuttgart: Leseohren aufgeklappt! – Das Stuttgarter Vorleseprojekt

3. MENTOR – DIE Leselernhelfer Hamburg e.V.: Starke Kinder können lesen!

4. Mulingula e. V., Münster: Mulingula

5. Stadt Fellbach – Kulturamt: FLUMI Fellbacher Lese- und Mentoreninitiative

6. Stadtbibliothek Bremen: AnSchuB – Allen Schulkindern unsere BIBCARD

7. Stadtbibliothek Erlangen: Angebote der Stadtbibliothek Erlangen für Grundschulen mit gebundenen Ganztagesklassen

8. Stadtbibliothek Mannheim: Netzwerk Leseförderung

9. Universität Erfurt: Erfurter Kinderuniversität „Rund um das Buch“

10. Westfälische Wilhelms Universität Münster: „Die Schlossplatzbande. Kinderrätselkrimis aus Münster online“

 

D) Nominierte für „Herausragende Leseförderung an Schulen“ Gefördert von der Arnulf Betzold GmbH, dotiert mit 2.000 Euro (1. Platz), 1.500 Euro (2. Platz), 1.000 Euro (3. Platz)

 

1. Astrid-Lindgren-Schule, Nottuln

2. Hans-Carossa-Grundschule Heining-Schalding, Passau

3. Kinderakademie Eberswalde, Eberswalde

4. Ernst-Barlach-Gemeinschaftsschule der Stadt Wedel

5. Förderzentrum "C. Winkler", Brand-Erbisdorf

6. IGS Gifhorn

7. Ostsee-Schule Wismar

8. Hainberg Gymnasium

9. Johann-Schöner-Gymnasium Karlstadt

10. Berufskolleg Kaufmännische Schulen des Kreises Düren

 

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld