Konferenz Publishers' Forum in Berlin

Nächste Tech-Revolution, Urheberrecht und Communities

Am 24. und 25. April findet in Berlin das Publishers' Forum 2017 statt − mittlerweile stehen die ersten Referenten und Themen fest. Der Frühbucherrabatt endet am 15. Februar.

"Nächste Tech-Revolution", Kontroverse Urheberrecht, die Bedeutung von User Communities: Das Publishers‘ Forum 2017 (24./25. April) will die wichtigsten Themen und Debatten im Publishing in Strategie-Beiträgen als Orientierung, und in Workshops für die Unternehmenspraxis beleuchten.
 
Eingeladen sind deutsche und internationale Entscheider und Vordenker aus Verlagen und branchennahen Technologie-Anbietern. In einer aktuellen Ankündigung werden erste Programmpunkte erläutert:

  • Stichwort "Nächste Tech-Revolution": Was bedeuten künstliche Intelligenz, Machine Learning und Industrie 4.0 konkret für das Verlagsgeschäft?
  • Stichwort "Autoren": Wie gelingen die wesentlichen Arbeitsverhältnisse weiterhin angesichts der neuen Konkurrenzen?
  • Stichwort "Urheberrecht und staatliche Ordnungspolitik": Welche Konzepte und Lösungsmodelle stehen in Deutschland und Europa zur Auswahl?
  • Stichwort "Über das Buch hinaus": Wie lässt sich die Wertschöpfung weiterentwickeln und wie lassen sich diese Erweiterungen umsetzen? 
  • Stichwort "Personalisierung, User Communities, neue Partnerschaften": Wie, und warum, ist der aktuelle Umbruch beim "digitalen Lernen" für alle Verlage relevant?

Als Referenten werden unter anderem erwartet: Zoë Beck (Autorin bei 'traditionellen" Verlagen / digitale Verlegerin "CulturBooks"), Michael Bhaskar (Spezialist für "Curation", Verleger und Gründer des Digital-Verlags Canelo), Michael Cairns (Information Media Partners; Mitglied des Editorial Board des Publishers’ Forum), Javier Celaya (DosDoce), Benedikt Dalkmann (baut die Bertelsmann Education Group auf), Ehrhardt Heinold (Heinold, Spiller & Partner), Michael Healy (Copyright Clearance Center), Laura Nevanlinna (Kaiken Publishing / "Angry Birds"), Joerg Pfuhl (Holtzbrinck Buchverlage), Rüdiger Schmidt (Bosch-Druck / HP), Ulrich Spiller (Werkstatt Verlagscockpit), Andreas von der Heydt (Amazon Kindle Deutschland), Aljoscha Walser (Narses), Kate Worlock (Outsell).

Die Konferenz findet seit 2016 im dbb forum berlin statt, zentral in Berlin-Mitte an der Friedrichstraße gelegen: www.dbb-forum.berlin

Frühbucherrabatt endet 15. Februar: Anmeldungen über http://publishersforum.de/register-for-2017/ zum günstigen Tarif von 699 Euro (Verlage) bis 949 Euro (Dienstleister), jeweils zuzügl. Mehrwertsteuer.

Über das Publishers' Forum:
Die jährlich stattfindende Konferenz Publishers' Forum – in den letzten Jahren jeweils mit ca. 250 Teilnehmern – will die gesamte Medienbranche ansprechen. Mit Plenums-Präsentationen und Hands-on-Workshops im kleinen Kreis vermittelt die Veranstaltung internationale Konzepte und Erfahrungen, um auf die Herausforderungen, die die Digitalisierung mit sich bringt, tragfähige Antworten zu finden.   

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld