Mayersche stößt auf Widerstand in Bad Honnef

Einzelhändler wehren sich gegen Filialisten

Nach Berichten der örtlichen Presse über eine mögliche Filiale der Mayerschen in Bad Honnef formiert sich dagegen Widerstand: Der Gewerbeverein Centrum fürchtet in einem Brief an die Stadtverwaltung negative Veränderungen in der Einzelhandelsstruktur.

Georg Zumsande, Vorstand des Gewerbevereins Centrum Bad Honnef, bestätigt gegenüber boersenblatt.net, dass er einen Brief an den Bürgermeister gerichtet hat, in dem er gegen die Ansiedlung der Mayerschen in Bad Honnef protestiert. Man wolle diesen Filialisten in der Kleinstadt (25.000 Einwohner) nicht, da die alteingesessenen Geschäfte − Buchhandlungen, Papeterie- und Zeitschriftengeschäft − bereits das entsprechende Angebot abdecken würden. Mit wenig Luft nach oben, wäre deren Existenz durch eine Mayersche Filiale bedroht ("Sie haben gegen einen Filialisten keine Chance"). Zumsande, seit fast 40 Jahren als Goldschmied vor Ort, befürchtet: Mit einer Filiale der Mayerschen könnten in den kommenden Jahren acht bis zehn Einzelhandelsgeschäfte aus Bad Honnef verschwinden, aufgeben müssen.

Von Seiten der Stadtverwaltung heißt es, so der "General-Anzeiger" ("Einzelhändler in Bad Honnef sind beunruhigt"), man habe erst kürzlich vom möglichen Interesse der Mayerschen erfahren − wie wahrscheinlich die Pläne sind, könne nicht eingeschätzt werden. Einen Mietvertrag gäbe es nicht.


Ehemalige Kaiser's-Filiale als Standort?

Laut "General-Anzeiger" hat die Mayersche die ehemalige Filiale der Supermarktkette Kaiser's (rund 800 Quadratmeter) in der Hauptstraße in der Innenstadt ins Auge gefasst, die seit vergangenem November leer steht. Direkt dazu äußert sich die Mayersche auf Anfrage nicht, Sprecherin Katharina Mesters erklärt allerdings: "Da die Mayersche Buchhandlung bereits im Rhein-Sieg-Kreis sowohl in St. Augustin als auch Troisdorf vertreten ist, sind wir natürlich auch aufgeschlossen für weitere Standorte in der Umgebung." Weitere Angaben könne die Mayersche jedoch nicht machen, "da es zum jetzigen Zeitpunkt keine konkreten Verhandlungen gibt".

Mit der Vermietung der Kaiser's-Fläche ist das Beratungsunternehmen Jones Lang LaSalle (JLL) vom Eigentümer beauftragt. Wie Peter Lausmann, Senior PR Manager bei JLL, gegenüber boersenblatt.net erklärt, besteht derzeit "für die ehemalige Filiale von Kaiser's kein neuer Mietvertrag". JLL suche nach einer langfristen Lösung, die dem Umfeld zugute komme − tausche sich dazu mit Stadt und Einzelhändlern aus. Man sei mit mehreren Interessenten im Gespräch: Ob die Mayersche darunter sei, könne er "weder bestätigen noch dementieren", so Lausmann. Man beteilige sich nicht an Spekulationen.


Buchhandlung Werber plant Unterschriftenaktion

Allerdings berichtet der "General-Anzeiger" auch, dass kürzlich eine angebliche Vertreterin der Mayerschen die Buchhandlung Werber (Hauptstraße 40) angerufen habe, dabei sei eine mögliche Übernahme der Buchhandlung und der Mitarbeiter angesprochen worden. Einen Anruf bestätigte eine Mitarbeiterin gegenüber boersenblatt.net. Laut Zeitung habe die Mayersche dies nicht kommentiert.

Unterdessen plant die Buchhandlung Werber eine Unterschriftenaktion gegen die Eröffnung einer Filiale der Mayerschen in Bad Honnef − diese soll am kommenden Wochenende starten, erklärt eine Mitarbeiterin der Buchhandlung.

Neben der Buchhandlung Werber gibt es in Bad Honnef etwa noch "Der Kleine Buchladen Helma Mies" in der Bahnhofstraße 8.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

1 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Sabine Friemond- Kund

    Sabine Friemond- Kund

    Da wird einem wieder angst und bange, wenn man so etwas liest! Was wünsche ich mir da, für die Entwicklung meiner kleinen Stadt? Dass sie unattraktiv für die "Grossen" bleibt und somit auch meine Aussichten bescheiden bleiben? Na super!
    Ich wünsche den alteingesessenen Buchhandlungen und anderen Fachgeschäften jedenfalls viel, viel Glück!

    • Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld