Einreichungen gesucht

Virenschleuderpreis wird Orbanism Award

Bis zum 25. September können Verlage und Akteure der Medienbranche ihre Bewerbung beim Orbanism Award einreichen. Die Auszeichnung, die auf der Frankfurter Buchmesse vergeben wird, löst den Virenschleuderpreis ab.  

Es gibt sechs Preiskategorien:

  • Bestes Live-Marketing B2C und B2B
  • Beste Veranstaltung B2C und B2B
  • Bester Speaker/Performer
  • sowie Beste Event-Story als Teilnehmer

Die Preisträger werden in diesem Jahr von der Expertenjury bestehend aus Nora-Eugenie Gomringer (Autorin und Direktorin des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia), Nora-Vanessa Wohlert (Gründerin von EDITION F), Maren Heltsche (Vorstandsmitglied der Digital Media Women und Mitgründerin von speakerinnen.org), Susanne Kasper (Literaturschock und Literaturcamp Heidelberg), Christian Lindner (ehemals Chefredakteur der "Rhein-Zeitung"), Holger Schellkopf (Chefredakteur Digital beim Verlag Werben & Verkaufen) und Markus Gogolin (Frankfurter Buchmesse) ausgewählt.

Die Preisverleihung findet am Buchmesse-Freitag, 13. Oktober, 18 bis 21 Uhr im Lesezelt auf der Frankfurter Buchmesse statt. Als besonderes Highlight gibt es einen Auftritt der preisgekrönten Autorin Stefanie Sargnagel ("Binge Living", "Statusmeldungen") samt DJ sowie Freigetränke.

Der Preis wird von Leander Wattig, Christian de Vries und den Teams von Orbanism und der Frankfurter Buchmesse organisiert. Alle Nominierungen werden auf der Website orbanism.com/award veröffentlicht und dort diskutiert. Unternehmen, Kreative und Kultureinrichtungen können auch eigene Marketingkampagnen, Veranstaltungen und Redner vorschlagen.

"Je mehr wir von Technik umgeben sind, desto stärker entdecken wir wieder den Menschen. Nichts ist wirkungsvoller als der direkte Kontakt. Diesen zu fördern, ist uns ein Herzensanliegen und für mich persönlich die konsequente Fortführung von Social-Media-Marketing. Daher schaffen wir mit dem Orbanism Award wie die Jahre zuvor Raum für einen anregenden Erfahrungsaustausch. Und wir wollen ganz im Sinne des Preises gemeinsam auch einfach eine gute Zeit haben", so Preiserfinder Leander Wattig.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld