Brandanschlag wird der rechten Szene zugeordnet

Auto von Leporello-Buchhändler angezündet

In der Nacht zum Donnerstag gingen im Berliner Stadtteil Neukölln die Autos des Linken Politikers Ferat Kocak und von Heinz Ostermann, dem Betreiber der Buchhandlung Leporello, in Flammen auf. Das berichtet der "Tagesspiegel".

"Es wird vermutet, dass der Anschlag aus dem rechtsextremistischen Umfeld kommt", heißt es im Bericht des "Tagesspiegel".  "Ich wurde von der Polizei geweckt", sagte Heinz Ostermann der Zeitung. Die Feuerwehr habe den Brand zwar gelöscht, das Fahrzeug sei jedoch komplett ausgebrannt.

Ende 2016 waren in der Leporello Buchhandlung die Scheiben eingeworfen worden. Leporello-Inhaber Heinz Ostermann ging dabei von einer rechtsextrem motivierten Gewalttat aus. Die Leporello Buchhandlung ist Teil der Initiative Neuköllner Buchläden gegen Rechtspopulismus und Rassismus. Wenige Tage vor dem Anschlag fand bei Leporello die Veranstaltung "Was tun gegen die AfD? Aufstehen gegen Rassismus!" statt. Auch Anfang 2017 soll es laut "Tagesspiegel" einen Anschlag auf die Buchhandlung gegeben haben.

boersenblatt.net-Sonntagsfrage zur Initiative gegen Rechtspopulismus

Schlagworte:

2 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Jörg Robbert

    Jörg Robbert

    Wir sollten als Branche unsere gesellschaftlichen Verantwortung wahrnehmen und eine Initiative des gesamten Börsenvereins gegen Rechtspopulismus und Rassismus ins Leben rufen.

  • Stefan

    Stefan

    Ich kenne den Betroffenen persönlich. Das ist mittlerweile sogar schon der dritte Anschlag. Es musste auch schon sein vorheriges Auto und seine Schaufensterscheibe daran glauben. Die letzten Male hat dies aber nicht den Weg in die Medien gefunden.

    • Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld