Schnuppermitglieder stellen sich vor

Edition Converso startet im Frühjahr 2019

Die erste Vorschau geht in wenigen Wochen in den Druck: Verlegerin Monika Lustig will im Frühjahr die ersten Bücher in der Edition Converso veröffentlichen. Ein Abo-Modell soll später folgen. Das Mittelmeer und die angrenzenden Länder bieten den Stoff für Romane, Sachbücher und Biografen. Hier stellt die Verlegerin ihr Konzept vor.

Die ersten vier Titel der Edition Converso erscheinen 2019; die ersten beiden im Frühjahr

Die ersten vier Titel der Edition Converso erscheinen 2019; die ersten beiden im Frühjahr © Edition Converso / Montage: boersenblatt.net

Wobei erhoffen Sie sich Rückendeckung und Unterstützung vom Börsenverein?

Ich möchte einfach alles nutzen, was der Börsenverein bietet: Messen, Ausstellungen, Vorträge, Meetings um das ganze Kaufmännische zu erlernen, zu vertiefen: Um ein Podium zu haben und natürlich auch, damit mein Verlag Bekanntheit erlangt.

 

Wie sieht Ihre Geschäftsidee, Ihr Geschäftskonzept aus?

Mein Geschäftskonzept ist an mein Veranstaltungskonzept gekoppelt: In Karlsruhe habe ich viele Jahre in völliger Eigenregie Kulturveranstaltungen mit sehr hohem Anspruch organisiert („Südwärts-um-die-ganze-Welt“; „Die Liebe-öffnet-Tor- und Tür“) – die prominenteste vermutlich im Schloss Karlsruhe (am 28. Januar mit Stefan Weidner u.a.). Aus dem jeweiligen Thema habe ich dabei bis hin zu abrundender oder dialogisierender Musik, (länder-/themenspezifischen) Speisen, Sonderbeiträgen, Ausstattungen usw. alles versucht, um eine Art Gesamtkunstwerk zu schaffen. Zentral war und ist dabei die „Aufregung“, bzw. Einbeziehung des Publikums. Das schlug sich am Ende meist auch in den Verkaufszahlen der dargebotenen Bücher nieder. Auf dieser Grundlage möchte ich für Edition CONVERSO zu ausgewählten Neuerscheinungen sogenannte „Geburtstagspartys“ veranstalten. Dabei wird passend zum jeweiligen Thema, z.B. Enrico Deaglio „Eine wahrhaft schreckliche Geschichte zwischen Sizilien und Amerika“ (unser erzählendes Sachbuch im März 2019) nicht einfach ein anderer Autor, sondern ein anderes Buch eingeladen, das das unsrige, das „Neugeborene“ ergänzt, fortführt, untermauert oder ihm widerspricht. Vertreten sein kann das eingeladene Buch durch den jeweiligen Verleger, auch den Autor, den Übersetzer oder andere.

Der Büchertisch steht dann unter dem Banner „kollektiv“. Auch auf dem harten Büchermarkt sollten wir uns häufiger bewusst werden, dass all unser Wissen eine große - zuweilen verschleierte - kollektive Komponente hat.

 

Verlegerin Monika Lustig

Verlegerin Monika Lustig © privat

Wie schätzen Sie Ihre Chancen auf dem Markt ein? Wo sehen Sie die Stärken Ihres Unternehmens im Wettbewerb?

Ich möchte nicht in den allgemeinen (Jammer-)Chor einstimmen… Ich bin nicht blauäugig oder in rechnerischen Dingen romantisch. Ich will viele neue Wege gehen, solche, die sich auch Tag um Tag auftun können, um eine gute „Straßenhändlerin“ zu sein. Eine der Stärken meines Unternehmens könnte darin liegen, dass ich keine „Arbeitszeiten“ kenne. Mein Leben besteht seit vielen Jahren – auch und vor allem als literarische Übersetzerin – in einem Ineinanderfließen von Arbeit und anderem Kreativem. Die Trennungen von Beruf und Privat, dort draußen, hier drinnen, kenne ich nicht, kannte sie vielleicht nie. Nur so arbeitend konnte ich in Italien meinen Sohn großziehen und hier in Deutschland meinen chronisch erkrankten Mann zu Hause versorgen und pflegen. Das Programm – Mediterrane Sprachwelten – Literatur aus allen Länder, die aufs Mittelmeer schauen – ist natürlich auch ein politisches Statement, nichts Exklusives vielleicht, aber ich erhalte sehr viel Zuspruch, Begeisterung, Mut-Belobigung. Ich habe in meinem italienischen und deutschen Leben ein recht großes Netz geflochten – bestehend aus freundschaftlichen und beruflichen Kontakten. Dabei spielte oft auch Kairós – der richtige Augenblick, eine Rolle.

 

Welche Plattformen für Networking, für den Erfahrungsaustausch mit Kollegen wollen Sie im Verband nutzen?

Wie beschrieben: direkt, auf Messen, auf Veranstaltungen ... oder was der Verband so bietet. In den kommenden Wochen wird eine Programmvorschau gedruckt, die ich auch an die Kollegen versenden werde.

 

Warum möchten Sie zunächst "reinschnuppern" und nicht gleich ordentliches Mitglied im Börsenverein werden?

Als Anfängerin – ohne Lottogewinn oder sonstige Füllhörner im Hintergrund – ist das eine Frage des Geldes.

 

Es soll (ab 2020 auch im Abonnement) vier Titel pro Jahr geben – möglichst zwei belletristische und zwei erzählende Sachbücher. Die ersten zwei Bücher erscheinen am 1. März 2019. Geplant ist außerdem eine biografische Reihe „Lokalgrößen“ und vieles mehr.

 

Edition Converso
Monika Lustig (Verlegerin)

Gaistalstraße 56
76332 Bad Herrenalb

E-Mail: info@edition-converso.com

Tel 07083 9331564

Mobil 0160 94648087

https://edition-converso.com/

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld