Literaturhaus Köln lobt erstmals Wellershoff-Stipendien aus

Förderung für Autoren der Domstadt

In diesem Jahr werden in Köln erstmals die Dieter-Wellershoff-Stipendien vergeben − ausgeschrieben vom Literaturhaus Köln. Künftig werden jährlich jeweils zwei Arbeitsstipendien (je 12.000 Euro) an Autoren aus der Domstadt vergeben. Die Mittel steuert die Stadt Köln bei.

Die altersunabhängigen Stipendien sollen zwei professionellen Kölner Autoren ermöglichen, sich für die Zeit der Förderung ohne wirtschaftlich-materiellen Zwang auf ein literarisches Publikationsvorhaben zu konzentrieren, wie das Literaturhaus Köln informiert. Sie werden im Zuge der Autorenförderung mit Mitteln der Stadt Köln ausgestattet.

  • Ab 2018 werden jährlich zwei Arbeitsstipendien für einen Zeitraum von acht Monaten vergeben. Die Stipendien sind mit jeweils 12.000 Euro dotiert und werden in acht monatlichen Teilbeträgen à 1.500 Euro ausgezahlt.
  • Bewerbungen für das laufende Jahr können bis 30. August 2018 an das Literaturhaus Köln gerichtet werden.
  • Die Bewerbungsfrist für die Stipendien 2019 ist der 30. November 2018.
  • Bewerben können sich Autoren mit Hauptwohnsitz in Köln, die bereits mindestens eine eigenständige literarische Publikation vorweisen können.
  • Über die Vergabe der Stipendien entscheidet eine unabhängige dreiköpfige Fachjury.

Der Autor Dieter Wellershoff ist am 15. Juni 2018 in seiner Wahlheimat Köln gestorben. Er schrieb Romane, Novellen, Erzählungen, Lyrik, Essays, Drehbücher und autobiographische Bücher. Wellershoff habe die Literatur der Bundesrepublik maßgeblich beeinflusst – nicht nur als Schriftsteller, sondern auch als langjähriger Lektor des Kiepenheuer & Witsch Verlags, heißt es weiter. Er prägte den Begriff "Kölner Schule des Neuen Realismus" und inspirierte eine ganze Generation von Schriftstellern. Zu seinem ehrenden Gedenken benennen das Literaturhaus Köln und die Stadt Köln die Literaturstipendien nach ihm.

Die Dieter-Wellershoff-Stipendien sind für die künstlerische Aus- und Fortbildung bestimmt. In der Zeit der Förderung soll die Möglichkeit bestehen, Entwürfe zu realisieren, begonnene Arbeiten fortzusetzen und Texte zu vollenden. Bei der Textform kann es sich um Erzählungen, Romane oder Lyrik handeln. 

Die Stipendien werden als Teil jener Maßnahmen verstanden, mit denen die Stadt Köln – mit Unterstützung des Kölner Literaturhauses – die positive Entwicklung  der Kölner Literaturszene bestärken möchte.

Unter literaturhaus-koeln.de/wellershoff-stipendien/ können weitere Informationen zu den Stipendien und zum Bewerbungsverfahren abgerufen werden.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld