Osiander nennt Pläne zum Filialnetz

Bald über 60 Läden

Angesichts der jüngst angekündigten Übernahmen in Forchheim und Ditzingen, fasst Osiander in einer Mitteilung den geplanten Ausbau und Veränderungen seines Filialnetzes zusammen. Danach wird die Anzahl der Filialen von aktuell 51 bis ins nächste Jahr auf 60 steigen.

Osiander expandiert weiter, so die Presseinformation − unter anderem dreimal nach Bayern, davon zweimal ins Allgäu, und optimiert Flächen und Standorte auch in bestehenden Osiander-Städten. Gleichzeitig führe Osiander in zwei Städten (Ditzingen, Forchheim) sein neues Konzept der Übernahme der örtlichen Buchhandlung bei gleichzeitigem Umzug auf größere Fläche fort:

Die folgenden Veränderungen im Filialnetz bei Osiander stehen an:


Neue Standorte:

  1. Forchheim: Übernahme der Buchhandlung Streit (derzeit knapp 150 Quadratmeter) zum 1. September 2018 sowie Umzug in Bestlage mitten in die Forchheimer Fußgängerzone auf knapp 300 Quadratmeter Mitte 2019 (siehe Archiv). Nach der Übernahme der Hübscher-Buchhandlungen Anfang 2018 (siehe Archiv) unter anderem mit Standorten in Fürth und Bamberg sei Forchheim, das genau zwischen diesen zwei Städten liegt, eine interessante Ergänzung des Osiander-Engagements in der Region.
  2. Ditzingen: Übernahme der Pan-Buchhanldung ab 1. Januar 2019 − inklusive Verdreifachung der Fläche in Ditzingen durch Zumietung einer nicht weit entfernten, weiteren Ladenfläche (ehemaliges "Lädle"). Ende 2020/Anfang 2021 sei dann ein Umzug auf eine neue Fläche in Bestlage mitten in Ditzingen auf knapp 300 Quadratmeter vorgesehen, so die Planung von Osiander (siehe Archiv).
  3. Sonthofen: Neueröffnung einer Buchhandlung in Bestlage Anfang 2019. Dieser Standort habe großes Potential für eine weitere Buchhandlung dank mehr als 350.000 Übernachtungsgästen und zig Tausend Tagestouristen  jährlich, so Osiander.
  4. Oberstdorf: Neueröffnung einer Buchhandlung in Bestlage Mitte 2019. Dieser Standort sei schon lange im Blick von Osiander gewesen, da diese Stadt mit 2,5 Millionen Übernachtungsgästen und Hunderttausenden Tagestouristen enormes Potential für eine weitere Buchhandlung habe.
  5. Eppingen: Neueröffnung einer Buchhandlung in Bestlage Mitte 2019. Hier werde mitten in der Fußgängerzone eine neue Ladenfläche mit knapp 150 Quadratmetern entstehen.

Bald über 60 Filialen

Derzeit hat Osiander nach eigenen Angaben 51 Buchhandlungen. Mit den bereits verkündeten Übernahmen/Neueröffnungen in Achern (1.9.), Bühl (1.11.), Winnenden (März 2019), Kehl (April 2019), Emmendingen (2020) wird das Filialnetz mit Sonthofen, Oberstdorf, Forchheim, Ditzingen und Eppingen auf über 60 Läden ansteigen.

Diese neuen Osiander-Standorte in Mittelstädten in Bayern und Baden-Württemberg seien Zeichen der Strategie des weiteren bewußten Wachstums von Osiander mit dem Ziel, in Süddeutschland stationär als Marke klar die Nummer eins zu sein und dies sogar auszubauen.

Veränderungen an bisherigen Standorten:

  • Albstadt-Ebingen: Verkleinerung der Buchhandlung von 800 auf 380 Quadratmeter durch Schließung des Obergeschosses sowie Schließung der PBS-Abteilung im Frühjahr 2019. Die Fläche sei für diesen Standort deutlich zu groß. Osiander ist hier seit neun Jahren vertreten.
  • Fürth: Umzug auf eine deutlich größere Fläche (300 Quadratmeter) in Bestlage im Laufe des Jahres 2019, nachdem der bisherigen 80 Quadratmeter große Laden (ehemals Hübscher) dort den Ansprüchen an Größe, Lage und Einrichtung nicht mehr genüge.
  • Schwäbisch Gmünd: Umzug in die Bestlage der Stadt Anfang 2020. Hier hatte Osiander im September 2017 die Herwig-Buchhandung übernommen (siehe Archiv), mit zwei Stockwerken und knapp 400 Quadratmetern. In Zukunft werde Osiander im EG in bester Lage auf 280 Quadratmetern vertreten sein.
  • Sigmaringen: Umzug Mitte 2020. In der Stadt hatte Osiander Anfang 2018 die Buchhandlung Carl Liehner übernommen (siehe Archiv). Die Fläche wird durch den Umzug von derzeit 200 Quadratmetern mit zwei Stockwerken auf 300 Quadratmeter im EG in Bestlage der Stadt vergrößert, kündigt Osiander an.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

1 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Karl Knoll

    Karl Knoll

    Eppingen hat keine Fußgängerzone, ist ein Unterzentrum und hat schon 3 Buchhandlungen bei 22.000 Einwohner, davon 11.000 in der Kernstadt.

    • Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld