Online-Audio-Monitor 2018

Morgens Radio, abends Hörbuch

Erstmals haben die Landesmedienanstalten eine umfassende Umfrage zur Audio-Medien-Nutzung erstellt, die auch Hörbücher und Podcasts betrachtet. Rund 6,5 Millionen Deutsche ab 14 Jahren hören demnach regelmäßig Podcasts. Besonders beliebt ist das Hörformat in der Zielgruppe unter 30 Jahren.

Das Smartphone ist heute mit Abstand das beliebteste Abspielgerät für Audioinhalte

Das Smartphone ist heute mit Abstand das beliebteste Abspielgerät für Audioinhalte © kum

Im Rahmen der Befragung zum Online-AudioMonitor geben etwas mehr als 58 Prozent der Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren an, Online-Audio-Angebote zu nutzen.

  • 6,2 Prozent hören dabei ausschließlich Livestreaming-Angebote
  • 20,5 Prozent nur sonstige Audio-on-Demand-Angebote
  • 31,6 Prozent nutzen beide Angebotsarten.

Junge Menschen hören mehr

Bei den 14–29-Jährigen sind fast 92 Prozent Online-Audio-Nutzer.

Insgesamt nutzen inzwischen 37,7 Prozent der Gesamtbevölkerung Livestreaming-Angebote von Radiosendern über das Internet.  Am häufigsten werden dabei Simulcast-Sender genutzt (25%), gefolgt von Online-Ablegern der Radioanbieter (13,6%) und reinen Webradio-Programmen (12,5%). Auch in der jungen Zielgruppe der 14–29-Jährigen weisen die Simulcast-Programme die häufigste Nutzung auf (39,1%) vor den Online-Ablegern (21,8%) und den Webradio-Programmen (19,2%).

Simulcast-Programme bedeutet, dass Funk- und Digitalprogramm (z.B. bei Radiosendern) identisch sind und zeitgleich ausgestrahlt werden. Insbesondere die App-Nutzung spielt beim Hören eine immer größere Rolle.

Gerätenutzung

Gerätenutzung © Online-Audio-Monitor 2018

Trend: Audio on Demand / YouTube schlägt Spotify & Co.

Audio-on-Demand-Angebote werden von 52,1 Prozent der Gesamtbevölkerung genutzt. Die höchste Nutzung entfällt dabei auf Audio-Inhalte über Videoplattformen wie YouTube (45,2 %), gefolgt von Musikstreaming (26,7%), Podcasts (13,4%) sowie von Hörbüchern und Hörspielen im Internet (10,9%).

Auch bei den 14–29-Jährigen stehen die Videoplattformen an erster Stelle (83,3%) vor Musikstreaming (61,1%). Damit ergibt sich aus den Ergebnissen das, was gelegentlich für Verwunderung sorgt: YouTube ist auch die Audioplattform, weit vor allen Streamingdiensten.

Audio-on-Demand wird vor allem mobil genutzt

  • Das Smartphone ist das bevorzugte Empfangsgerät: 62,2 Prozent nutzen entsprechende Inhalte darüber.
  • Es folgen Laptop oder Notebook (39,3%)
  • PC oder Computer (28,8%)
  • und Tablet (27,3%).

4,6 Prozent nutzen digitale Sprachassistenten, um On-Demand-Angebote zu rezipieren. Musik ist  ganz klar die erste Präferenz bei den Inhalten.

Diese Inhalte werden am liebsten gehört

Diese Inhalte werden am liebsten gehört © Online-Audio-Monitor 2018

Die Mehrheit hört regelmäßig

Fast die Hälfte der Online-Audio-Nutzer nutzen laut Untersuchung täglich oder fast täglich ein Angebot (48,4%), 22 Prozent ein- bis mehrmals in der Woche, 9,9 Prozent mindestens einmal pro Monat. Bei den 14–29-Jährigen nutzen 70,1 Prozent täglich oder fast täglich ein entsprechendes Angebot. Die höchste tägliche Nutzungsfrequenz erreichen Musikstreaming-Angebote (30,5%) vor Radioprogrammen (25,3%). Podcasts wurden von 9,7 Prozent der Online-Audio-Nutzer wöchentlich gehört, Hörbücher und Hörspiele wöchentlich von 7,2 Prozent.

Morgen Radio, nachmittags Podcasts, abends Hörbücher

Online-Audio-Angebote werden laut der Studie in ihrer Gesamtheit über den ganzen Tag gehört. Erst nach 23 Uhr nimmt die Nutzung deutlich ab. Der Schwerpunkt der Nutzung liegt zwischen 17 und 20 Uhr.

  • Radioprogramme über das Internet werden am häufigsten zwischen 5 und 9 Uhr gehört (33,5%)
  • Musikstreaming-Angebote zwischen 17 und 20 Uhr (43,2%)
  • Podcasts zwischen 17 und 20 Uhr (9,7%)
  • und Hörbücher bzw. Hörspiele zwischen 20 und 23 Uhr (8,6%).

Rund 41,4 Prozent der regelmäßigen Nutzer nutzen Online-Audio-Angebote im Auto. Die meisten Online-Audio-Nutzer im Auto nutzen Musikstreaming-Dienste während des Fahrens (73 Prozent), gefolgt von Radio über das Internet (30 Prozent), Podcasts (27,5 Prozent) und Hörbücher und Hörspiele über das Internet (18,6 Prozent).

Nutzungssituationen von Podcasts

Nutzungssituationen von Podcasts © Audio-Media-Monitor 2018

Podcast-Boom

Ein besonderer Schwerpunkt der Untersuch liegt auf Podcasts. Mit 23 Prozent nutzt laut Online-Media-Monitor fast ein Viertel derjenigen, die Audioinhalte über das Internet hören, auch Podcasts. Das entspricht 9,4 Millionen Podcast-Nutzern in der Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren.

  • Rund 6,5 Millionen Personen nutzen Podcasts regelmäßig, d. h. mindestens einmal im Monat.
  • 2,8 Millionen davon nutzen Podcasts intensiv, d. h. ein- bis mehrmals pro Woche
  • 1,1 Millionen hört Podcasts täglich bzw. fast täglich.

Wenig erstaunlich: Am weitesten verbreitet ist die intensive Podcast-Nutzung mit 13 Prozent unter den 14–29-Jährigen. 66,4  Prozent dieser Zielgruppe nutzen Dienste wie Spotify oder Deezer, um Podcasts zu hören. Der größte Teil der Nutzer greift neben der Audiothek der Öffentlich-Rechtlichen Sender oder Nachrichtenportale (auch) über YouTube (oder andere Videoseiten) auf Podcasts bzw. Sendungen zum Nachhören zu. Dies zeigt laut Bericht, dass YouTube nicht nur als Videoportal und Musikdienst genutzt wird, sondern auch allgemeine Bedeutung als Audioplattform hat.

Andere Podcast-Plattformen, wie bspw. iTunes, spielen demnach mit 20,5 Prozent mittlerweile eine eher geringere Rolle. Spezielle Podcast-Apps, sogenannte Podcatcher, werden von 25,3 Prozent der regelmäßigen Nutzer verwendet.

Überraschend: Abo-Nutzung ist weniger verbreitet, als gedacht

Lediglich 36,8 Prozent regelmäßiger Nutzer haben wenigstens einen Podcast abonniert. Anders sieht es bei den 14 – 29-Jährigen aus: Hier folgen rund 51 Prozent mindestens einem Podcast mit einem Abo. Die Mehrheit der Podcast-Nutzer lädt diese zunächst herunter statt die Inhalte zu streamen. Kein Wunder: Podcasts sind laut Bericht für ihre regelmäßigen Nutzer häufig ein Reisebegleiter – und zwar nicht nur auf dem Weg zu Arbeit: Flugreisen liegen gleichauf mit sportlichen Aktivitäten, bei denen 22,4 Prozent der regelmäßigen Nutzer Podcasts hören. Zuhause sind Podcasts eher Angebote, mit denen man ins Bett geht, als solche, mit denen man aufsteht.

Über die Studie

Der Online-Audio-Monitor  untersucht bevölkerungsrepräsentativ die Online-Audio-Nutzung. Insgesamt wurden vom beauftragten Institut KANTAR TNS 7.850 CATI-Interviews durchgeführt. Die Stichprobe setzt sich zusammen aus Festnetz- und Mobilfunknummern im Verhältnis 80:20. Der Online-Audio-Monitor liefert u. a. Daten zur Nutzung von Webradio, Streamingplattformen und Podcasts zum Audio-Nutzungsverhalten im Auto, der Zahlungsbereitschaft und dem Einfluss von Zero-Rating-Tarifen auf das Nutzungsverhalten sowie der Verbreitung und Verwendung sogenannter Smart Speaker. Alle Ergebnisse der Studie stehen ab Mitte September auf der Website des Projekts zur Verfügung: www.online-audio-monitor.de.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld