Jahreskonferenz der Datenmanager

Metadatenoptimierung mittels Nutzungsanalyse

Beim MVB Data Summit diskutieren am 28. November in Frankfurt Experten aktuelle Entwicklungen beim Umgang mit Produkt- und Kundendaten. Teilnehmer aus den Bereichen IT, Marketing, Vertrieb und Datenmanagement wollen dabei den Kundennutzen bestehender wie künftiger Datenstrategien beleuchten.

Damit Metadaten zu einer gesteigerten Verkäuflichkeit und wachsenden Umsätzen in der Buch- und Medienbranche führen können, müssen zwei zentrale Voraussetzungen erfüllt sein: ein einheitliches Verständnis der Produktinformationen und ihre korrekte Interpretation. Konkrete Handlungsempfehlungen dafür stellen die Experten der Interessengruppe (IG) Produktmetadaten des Börsenvereins beim dritten MVB Data Summit in Form ihrer aktuellen Best-Practice-Papiere vor. Außerdem präsentiert Springer Nature im Rahmen der Jahreskonferenz für Datenmanager erstmals ein neues Tool, mit dem der Verlag die Verfügbarkeit seiner Metadaten sicherstellt und Lücken in der Verbreitung bzw. Verarbeitung aufspürt. Der MVB Data Summit findet am Mittwoch, 28. November, in der Zeit von 9 bis 17.30 Uhr im Frankfurter Haus des Buches statt. Alle Informationen zur Konferenz unter: www.datasummit.de.

 

Vorträge von IG Produktmetadaten und Springer Nature

Trotz aller Standards gibt es auch beim Metadatenmanagement unterschiedliche Möglichkeiten der Umsetzung. Deshalb will die IG Produktmetadaten dafür sorgen, dass "vorbildliche" Vorgehensweisen eine Bühne bekommen. Beim MVB Data Summit stellen die beiden IG-Sprecher Marion Seelig von den Ullstein Buchverlagen und Detlef Bauer von Libri die aktuellen Tipps und Tricks für die Themenbereiche Zusatztexte, Weblinks und Assets, Sichtbarkeit von ein- und mehrteiligen Produkten, Neuerungen bei der Thema-Klassifikation sowie Kommunikation von Auslieferungs- und Erscheinungsterminen vor.

Auch optimal gestaltete Metadaten können aber nur dann die Sichtbarkeit von Büchern erhöhen, wenn sie vollständig und fehlerfrei distribuiert und angezeigt werden. Um mögliche Schwachstellen bei Verbreitung und Verarbeitung zu ermitteln, bedarf es eines leistungsfähigen Monitorings. Wie das aussehen kann, führen die Metadatenspezialisten Henning Schönenberger und Benjamin Feuchter von Springer Nature am Beispiel eines unternehmenseigenen Tools vor. Die erstmalige öffentliche Vorstellung der neuen Anwendung zeigt, wie Mitarbeiter des Verlages über Schnittstellen die für ihren Bereich relevanten Metadaten in verschiedenen Katalogen beobachten und prüfen.

Im Rahmen der Round-Table-Sessions am Nachmittag des Veranstaltungstages werden beide Vortragsthemen jeweils in einer eigenen Runde vertieft und zusammen mit den Erfahrungswerten der Teilnehmer diskutiert.

 

Programm und Tickets

Die diesjährigen Vortragsthemen werden fortlaufend auf der Webseite unter www.datasummit.de/programm sowie in der Facebook-Veranstaltung unter www.facebook.com/events/2038119939793513/ aktualisiert.

 

Tickets zum Preis von 490,- Euro können online unter www.datasummit.de/tickets gebucht werden. Anlässlich der Frankfurter Buchmesse 2018 gilt derzeit ein 2-für1-Angebot. Die Anzahl der Tickets ist limitiert.

 

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld