Der Zufallstreffer (9)

"Toys meet Books" in Frankfurt

Scarlett Wisotzki gehört zu den First Timern Frankfurt. Sie verantwortet die Pressearbeit der Spielwarenmesse in Nürnberg – und sucht hier was? Buchhändler.

Scarlett Wisotzki bringt die Spielwarenmesse nach Frankfurt

Scarlett Wisotzki bringt die Spielwarenmesse nach Frankfurt © Tamara Weise



Mit ihren Kollegen hat sie dafür einiges in Bewegung gesetzt. Im Umfeld der Kids Stage zwischen den Hallen 5 und 6 zeigen sie die Gewinner des Toy Awards 2018, lassen dahinter Videos über einen Bildschirm flimmern, die die Nürnberger Megamesse (1 Mio. Produkte) nahbar machen. Hauptthema sei, sagt Wisotzki, für "Toys meets Books" zu werben, als Schriftzug steht das hinter ihr deshalb auch groß auf der Wand. 

"Toys meets Books" – so hieß die Sonderfläche für Buchhändler, die die Nürnberger in diesem Jahr auf ihrer Messe zum ersten Mal eingerichtet hatten (siehe Archiv: Auf die Plätze, fertig, los?). Nach dem sonnigen Start geht es für das Konzept 2019 weiter: Die Spielwarenmesse will das Ganze im nächsten Jahr (30.1.-3.2.) wiederholen, die Sonderfläche sogar erweitern und dazu das Vortragsprogramm ausbauen. Darüber berichtet sie nun den Buchhändlern, die nach Frankfurt kommen. Wisotzki: "Meine Kolleginnen aus dem Marketing und ich konnten wirklich viele interessante Gespräche führen." 


Passt? Passt.

Für Wisotzki sind Spielen und Lesen keine Parallelwelten, zwischen denen sie erst mühsam vermitteln müsste. Aus ihrer Sicht geht beides gut zusammen, schon lange. Bei einem Rundgang über die Frankfurter Buchmesse habe sie das eine oder andere bekannte Gesichter aus der Spielwarenbranche wiedergesehen, freut sie sich.

Die Verbindungen zwischen den Branchen sind also längst da, sollen im nächsten Jahr auch noch einmal enger werden. "Beide Branchen sind von der Dynamik des Marktes getrieben, wodurch immer neue Herausforderungen entstehen und keine Langeweile aufkommt", meint Scarlett Wisotzki. "Die Produkte sind emotional und der Stellenwert als jeweilige Weltleitmesse trägt eine gewissen Reiz: Jeder will dabei sein!" 

Messen, findet sie, seien immer Orte besonderer Begegnungen – Begegnungen, die unerwartet einfach so passieren. Wisotzki traf es an der S-Bahn-Haltestelle: Plötzlich stand da der Unterhaltungskünstler Friedrich Liechtenstein, den sie kennt – auch er war schon zu Gast in Nürnberg.



Für ihren Auftritt im Umfeld der Kids Stage kooperiert die Spielwarenmesse mit der Frankfurter Buchmesse. Die Spielwarenmesse findet 2019 zum 70. Mal statt.

In der Serie "Der Zufallstreffer" berichten Börsenblatt-Mitarbeiter über Begegnungen mit Menschen rund um die Frankfurter Buchmesse.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld