Österreichischer Buchmarkt 2018

Leichtes Umsatzminus

Der österreichische Buchhandel hat 2018 1,15 Prozent weniger erwirtschaftet als im Vorjahr. Die Warengruppen Sachbuch sowie Kinder- und Jugendbuch konnten jedoch stark zulegen. Das hat Media Control im Auftrag des Hauptverbands des österreichischen Buchhandels (HVB) ermittelt.

Das Sachbuch konnte 2018 mit einem Umsatzplus von 6,05 Prozent gegenüber dem Vorjahr am stärksten von allen Warengruppen zulegen, so eine Presseinformation des HVB. Das Kinder- und Jugendbuch wuchs um knapp vier Prozent, Bücher aus dem Segment Geisteswissenschaft und Kunst wiesen ein Wachstum von 0,11 Prozent aus. Die Belletristik verzeichnete ein Minus von 5,20 Prozent. auch Reiseliteratur (-5,54 %) und Ratgeber (-0,78 %) lagen hinter den Ergebnissen von 2017.

Benedikt Föger, Präsident des HVB, sagt: "Die Entwicklung des Buchumsatzes ist auch 2018 annähernd stabil geblieben. Das Buch, über alle Genres und Gattungen, erfreut sich gleichbleibender Nachfrage. Wir sehen aber auch an dieser Entwicklung, dass es immer mehr Bedeutung bekommt, das Buch, die Verlage, die AutorInnen, den Handel durch gezielte Inszenierungen wie Buchmessen und Buchpreisverleihungen zu unterstützen. Gerade darin liegen die Stärken des Hauptverbandes und natürlich in der Arbeit an den politischen Rahmenbedingungen. Daher freut es uns umso mehr, dass wir mit Jahresbeginn eines unserer großen Anliegen, die steuerliche Gleichstellung von gedruckten Büchern und E-Books, erreichen konnten. Wir werden, gemeinsam mit der gesamten Buchbranche, diesen Impuls für die großen und wichtigen Herausforderungen 2019 nutzen."

Top-Titel 2018

Den Platz 1 der Buchcharts in der Sparte Belletristik (Hardcover) belegt der Krimi "Kaiserschmarrndrama" (Rita Falk), auf Platz 2 befindet sich das Jugendbuch "Gregs Tagebuch 13 − Eiskalt erwischt!" (Jeff Kinney), gefolgt vom Roman "Unter der Drachenwand" (Arno Geiger) auf Platz 3. Das meistverkaufte Sachbuch (Hardcover) ist "Der Ernährungskompass" (Bas Kast), gefolgt von "Becoming" von Michelle Obama (Platz 2) und "Eine kurze Geschichte der Menschheit" (Yuval Noah Harari) auf Platz 3.

Auf Platz 1 bei den Ratgebern liegt Thomas Brezinas "Tu es einfach und glaub daran", gefolgt von "Das Kind in dir muss Heimat finden" von Stefanie Stahl (Platz 2) und "Das Leben ist zu kurz für später" von Alexandra Reinwarth (Platz 3).

Der durchschnittliche Buchpreis für ein Hardcover belief sich 2018 auf 16 Euro (+1,45 %), ein Taschenbuch kostete im Durchschnitt zirka 10,95 Euro (+1,2 %). 

Zur Studie

Die Marktdaten und Buchcharts wurden im Auftrag des HVB von Media Control erhoben, erfassen annähernd 90 Prozent des Absatzes via Scannerkassen und beziehen sich auf den Zeitraum vom 1. Janura 2018 bis zum 31. Dezember 2018. Berücksichtigt werden stationärer Buchhandel, Buchhandelsketten, E-Commerce inkl. Amazon, Bahnhofsbuchhandel, Kauf-/Warenhäuser, Elektro- und Drogeriemärkte.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld