Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien 2019

Stefanie Höfler und Bettina Wilpert ausgezeichnet

Die Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien gehen in diesem Jahr an Stefanie Höfler und Bettina Wilpert – beide werden sechs Monate lang gefördert, erhalten insgesamt 12.000 Euro.

Stefanie Hoefler

Stefanie Hoefler © Christine Neidenbach

Stefanie Hölfer: "Der große schwarze Vogel"

Stefanie Höfler, geboren 1978, wird mit dem Stipendium für ihren Roman "Der große schwarze Vogel" (Beltz & Gelberg) ausgezeichnet. Auf wenigen Seiten entwickle sie „ein breit aufgefächertes Bild von Trauer und vom Umgang damit“, begründet die Jury ihre Entscheidung. Sie erfinde dabei „ungewöhnliche, oft unscheinbare, aber aussagekräftige Szenen, in denen die Vielschichtigkeit der psychologischen Belastungen nicht erklärt, sondern in Handlung aufgelöst wird.“

Höfler studierte Germanistik, Anglistik und Skandinavistik in Freiburg und Dundee/Schottland, sie arbeitet heute als Lehrerin und Theaterpädagogin und lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Ort im Schwarzwald. Zuvor erschienen von ihr die Romane "Mein Sommer mit Mucks" sowie "Tanz der Tiefseequalle" (Beltz & Gelberg), die beide für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wurden.

Bettina Wilpert

Bettina Wilpert © linonono

Bettina Wilpert: "nichts, was uns passiert" 

Das zweite Werk, das mit der Auszeichnung gefördert wird, ist ein Debüt"nichts, was uns passiert" von Bettina Wilpert (Verbrecher Verlag). Sie behandelt darin einen brisanten Fall, anhand ihrer beiden Hauptfiguren Jonas und Anna, erst Doktorand, sie Studentin: Es geht um die Frage, ob er sie vergewaltigt hat – oder nicht. Der Jury gefiel besonders: "Während das Bild immer detailreicher wird, zerbricht das Leben der beiden unter dem Druck, der auf ihnen lastet." Aussage stehe gegen Aussage, juristisch könne kein Recht gesprochen werden. „Der Roman fordert Leserinnen und Leser auf, sich ganz persönlich zu den beiden handelnden Figuren und dem Bild, das von ihnen entsteht, zu verhalten.“

Bettina Wilpert kam 1989 zur Welt, studierte Kulturwissenschaft, Anglistik und Literarisches Schreiben in Potsdam, Berlin und Leipzig. Für "nichts, was uns passiert" erhielt sie 2018 bereits den ZDF-"aspekte"-Literaturpreis für das beste literarische Debüt des Jahres. Sie arbeitet als Trainerin für Deutsch als Fremdsprache und lebt in Leipzig.

Verleihung in Leipzig am 21. März

Die Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien werden seit 2010 jährlich vergeben. Sie dienen dazu, deutschsprachige Jugendbuchautoren, die noch am Anfang ihres Weges stehen, in ihrer Arbeit zu stärken. Vergeben werden sie vom Deutschen Literaturfonds in Kooperation mit dem Arbeitskreis für Jugendliteratur, die Übergabe erfolgt am 21. März 2019 auf der Leipziger Buchmesse (14 Uhr, Saal 1 im Congress Center). Mitglieder der Jury sind Michael Schmitt (3sat/Kulturzeit), Ralf Schweikart (Vorsitzender des Arbeitskreises für Jugendliteratur) und Jan Standke (Vorsitzender der Kritikerjury zum Deutschen Jugendliteraturpreis).

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld