Bildergalerie: Die Selfseller kommen

Unabhängige Verlage und ihre Buchhandlungen

Unabhängige Verlage machen sich selbstständig – mit einer Buchhandlung. Ein Modell, das Schule machen könnte? Drei Buchhandlungen in München, Karlsruhe und Dresden (Foto) probieren's aus. Ein kleiner Rundgang durch die Läden - und in der Print- sowie E-Paperausgabe von Börsenblatt 15 lesen Sie eine ausführliche Analyse.

Unabhängige Verlage machen sich selbstständig – mit einer Buchhandlung. Ein Modell, das Schule machen könnte? Drei Buchhandlungen in München, Karlsruhe und Dresden (Foto) probieren's aus. Ein kleiner Rundgang durch die Läden - und in der Print- sowie E-Paperausgabe von Börsenblatt 15 lesen Sie eine ausführliche Analyse.

© Shakespeares Enkel

Im August 2018 wurde in Dresden die Verlagsbuchhandlung Shakespeares Enkel aus der Taufe gehoben. Erklärtes Ziel: einen Showroom schaffen für kleinere, unabhängige Verlage. 42 Unternehmen sind hier heute mit rund 840 Titeln vertreten. Gesellschafter sind Björn Bedey (Bedey Media), Katharina Salomo (salomo publishing), Nadine Reuter (Lysandra Books), Holger Kliemannel (Edition Roter Drache).

Im August 2018 wurde in Dresden die Verlagsbuchhandlung Shakespeares Enkel aus der Taufe gehoben. Erklärtes Ziel: einen Showroom schaffen für kleinere, unabhängige Verlage. 42 Unternehmen sind hier heute mit rund 840 Titeln vertreten. Gesellschafter sind Björn Bedey (Bedey Media), Katharina Salomo (salomo publishing), Nadine Reuter (Lysandra Books), Holger Kliemannel (Edition Roter Drache).

In den Auslagen des Bücherbüffets in der Karlsruher Innenstadt finden sich nicht nur regionale und überregionale Bücher aus rund 70 unabhängigen Verlagen, sondern auch viele Non-Books. Die Idee für den Pop-up-Store kam vom Stadtmarketing Karlsruhe: Weil die Kaiserstraße zurzeit für die Bahn untertunnelt wird, gibt es viele Baustellen. Die Folge: leere Läden. Geschäfte auf Zeit sollen die City nun bunter und attraktiver gestalten.

In den Auslagen des Bücherbüffets in der Karlsruher Innenstadt finden sich nicht nur regionale und überregionale Bücher aus rund 70 unabhängigen Verlagen, sondern auch viele Non-Books. Die Idee für den Pop-up-Store kam vom Stadtmarketing Karlsruhe: Weil die Kaiserstraße zurzeit für die Bahn untertunnelt wird, gibt es viele Baustellen. Die Folge: leere Läden. Geschäfte auf Zeit sollen die City nun bunter und attraktiver gestalten.

© Bücherbüffet

Die Resonanz auf den Laden sei sehr gut, auch wenn es eine Weile gedauert habe, bis sich das Angebot herumgesprochen habe - trotz bester Lage, sieben Metern Schaufensterfläche und großem Banner an der Fassade.

Die Resonanz auf den Laden sei sehr gut, auch wenn es eine Weile gedauert habe, bis sich das Angebot herumgesprochen habe - trotz bester Lage, sieben Metern Schaufensterfläche und großem Banner an der Fassade.

© Bücherbüffet

Nur 25 Quadratmeter, aber dafür in 1-a-Lage: Die Top­adresse am Rathausmarkt in München ist ein echter Glücksfall für die Münchner Buchmacher – eine Kooperation von sieben Kleinverlagen mit unterschiedlichen Programmschwerpunkten. Leisten können sich die Independent-Verlage den zentralen Standort dank des »Kompetenzteams Kultur- und Kreativwirtschaft« der Stadt.

Nur 25 Quadratmeter, aber dafür in 1-a-Lage: Die Top­adresse am Rathausmarkt in München ist ein echter Glücksfall für die Münchner Buchmacher – eine Kooperation von sieben Kleinverlagen mit unterschiedlichen Programmschwerpunkten. Leisten können sich die Independent-Verlage den zentralen Standort dank des »Kompetenzteams Kultur- und Kreativwirtschaft« der Stadt.

© Die Buchmacher

Straßenevents wir der Münchner Krampuslauf bringen Frequenz in die Fußgängerzone.

Straßenevents wir der Münchner Krampuslauf bringen Frequenz in die Fußgängerzone.

© Die Buchmacher

Die Idee, eine solche Gemeinschaftsbuchhandlung zu eröffnen, entstand schon 2017 aus der Münchner Indie-Verlagsszene heraus: Die "Buchmacher" Thomas Endl (edition tingeltangel), Thomas Schillo (Schillo Verlag), Martin Arz (Hirschkäfer Verlag), Susanna Rieder (Susanna Rieder Verlag), Thomas Peters (Morisken Verlag), Franz Schiermeier (Franz Schiermeier Verlag) und Bettina Deininger (austernbank verlag, von links)

Die Idee, eine solche Gemeinschaftsbuchhandlung zu eröffnen, entstand schon 2017 aus der Münchner Indie-Verlagsszene heraus: Die "Buchmacher" Thomas Endl (edition tingeltangel), Thomas Schillo (Schillo Verlag), Martin Arz (Hirschkäfer Verlag), Susanna Rieder (Susanna Rieder Verlag), Thomas Peters (Morisken Verlag), Franz Schiermeier (Franz Schiermeier Verlag) und Bettina Deininger (austernbank verlag, von links)

© Die Buchmacher

Bildergalerien