Bildergalerie: Rowohlt nach Reinbek

Feier zur Einweihung des neuen Verlagssitzes in Hamburg

Nach fast 60 Jahren in Reinbek ist der Rowohlt Verlag in seine neuen Räume im historischen Bieberhaus am Hamburger Hauptbahnhof eingezogen. Das wie der Verlag mehr als hundert Jahre alte Gebäude beherbergt eine bunte Mischung an Unternehmen und Institutionen.

Nach fast 60 Jahren in Reinbek ist der Rowohlt Verlag in seine neuen Räume im historischen Bieberhaus am Hamburger Hauptbahnhof eingezogen. Das wie der Verlag mehr als hundert Jahre alte Gebäude beherbergt eine bunte Mischung an Unternehmen und Institutionen.

© dpa

Gefeiert wurde das besondere Ereignis mit fast 600 Gästen im benachbarten Deutschen Schauspielhaus. In der Gästeschar Autorinnen und Autoren wie Ildiko von Kürthy, Matthias Nawrat, Georg Klein, Hannelore Hoger, Greta Silver und Anselm Neft.

Gefeiert wurde das besondere Ereignis mit fast 600 Gästen im benachbarten Deutschen Schauspielhaus. In der Gästeschar Autorinnen und Autoren wie Ildiko von Kürthy, Matthias Nawrat, Georg Klein, Hannelore Hoger, Greta Silver und Anselm Neft.

© Boris Laewen

Rowohlt-Verleger Florian Illies (Mitte) begrüßte Carsten Brosda (rechts), Senator für Kultur und Medien der Stadt Hamburg, der sich über den Zuzug freute: „Rowohlt hat die deutschsprachige Kultur- und Geistesgeschichte wie kaum ein zweiter deutscher Verlag geprägt. Wir freuen uns auf neue Impulse für die Kulturstadt Hamburg.“

Rowohlt-Verleger Florian Illies (Mitte) begrüßte Carsten Brosda (rechts), Senator für Kultur und Medien der Stadt Hamburg, der sich über den Zuzug freute: „Rowohlt hat die deutschsprachige Kultur- und Geistesgeschichte wie kaum ein zweiter deutscher Verlag geprägt. Wir freuen uns auf neue Impulse für die Kulturstadt Hamburg.“

© Boris Laewen

Stefan von Holtzbrinck, Geschäftsführer der Holtzbrinck Publishing Group, zu der der Rowohlt Verlag gehört, sagte bei der Feier im Schauspielhaus: "Ein Zugvogel wie der Rowohlt Verlag braucht nur einmal mit den Flügeln zu schlagen von Reinbek zum Hamburger Bahnhof, immer zieht es ihn zu den Toren zur Welt"

Stefan von Holtzbrinck, Geschäftsführer der Holtzbrinck Publishing Group, zu der der Rowohlt Verlag gehört, sagte bei der Feier im Schauspielhaus: "Ein Zugvogel wie der Rowohlt Verlag braucht nur einmal mit den Flügeln zu schlagen von Reinbek zum Hamburger Bahnhof, immer zieht es ihn zu den Toren zur Welt"

© Boris Laewen

Zu Rowohlt gehört neben dem Buchverlag auch der Rowohlt Berlin Verlag, die Imprints Wunderlich und Kindler, der Taschenbuch Verlag (rororo) und Rowohlt Polaris. Seit 1982 gehören die Rowohlt Verlage zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck.

Zu Rowohlt gehört neben dem Buchverlag auch der Rowohlt Berlin Verlag, die Imprints Wunderlich und Kindler, der Taschenbuch Verlag (rororo) und Rowohlt Polaris. Seit 1982 gehören die Rowohlt Verlage zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck.

© Paul Müller

Erst kurz vor dem Umzug, Anfang Januar 2019, war der neue Rowohlt-Verleger Florian Illies nach Reinbek gekommen. Über den Reinbeker Standort sagte er im Börsenblatt-<a href="https://www.boersenblatt.net/2019-01-31-artikel-interview_mit_dem_neuen_rowohlt-verleger_florian_illies.1591166.html">Interview</a>: „So bekomme ich hier noch ein Gefühl dafür, woher Rowohlt kommt, in welcher Stille und auch Idylle die Bücher in den letzten Jahrzehnten entstanden sind. Am Hamburger Hauptbahnhof, in der permanenten Nähe zu einem transitorischen Zustand, werden wir eine andere Energie spüren.“

Erst kurz vor dem Umzug, Anfang Januar 2019, war der neue Rowohlt-Verleger Florian Illies nach Reinbek gekommen. Über den Reinbeker Standort sagte er im Börsenblatt-Interview: „So bekomme ich hier noch ein Gefühl dafür, woher Rowohlt kommt, in welcher Stille und auch Idylle die Bücher in den letzten Jahrzehnten entstanden sind. Am Hamburger Hauptbahnhof, in der permanenten Nähe zu einem transitorischen Zustand, werden wir eine andere Energie spüren.“

© Daniel Müller

Nach Leipzig, Berlin, Stuttgart, Hamburg und Reinbek habe Rowohlt nun, im 111. Jahr der Verlagsgeschichte nach der Gründung durch Ernst Rowohlt 1908, mit der Rückkehr nach Hamburg seinen neuen Heimathafen erreicht. Im Bild Umzugskisten unter einem Porträt des Verlegers Heinrich Maria Ledig-Rowohlt, Sohn des Verlagsgründers Ernst Rowohlt. Ledig-Rowohlt führte den Verlag 1960 bis 1982.

Nach Leipzig, Berlin, Stuttgart, Hamburg und Reinbek habe Rowohlt nun, im 111. Jahr der Verlagsgeschichte nach der Gründung durch Ernst Rowohlt 1908, mit der Rückkehr nach Hamburg seinen neuen Heimathafen erreicht. Im Bild Umzugskisten unter einem Porträt des Verlegers Heinrich Maria Ledig-Rowohlt, Sohn des Verlagsgründers Ernst Rowohlt. Ledig-Rowohlt führte den Verlag 1960 bis 1982.

© Daniel Müller

Illies betont weiter: “Wieder beweist sich die ungeheure Lebendigkeit dieses Verlags, der nie statisch gewesen ist. Man befand sich immer zwischen den Orten, fand sich neu, erfand auch technisch Neues.“
Das Verlagsarchiv hält alle alten und neuen Schätze vor.

Illies betont weiter: “Wieder beweist sich die ungeheure Lebendigkeit dieses Verlags, der nie statisch gewesen ist. Man befand sich immer zwischen den Orten, fand sich neu, erfand auch technisch Neues.“ Das Verlagsarchiv hält alle alten und neuen Schätze vor.

© dpa

Das Projekt Umzug wurde im Haus nicht mit Abwehr, sondern mit großer Neugier angegangen, so Illies. So störte es nicht weiter, dass das Reinbeker Foyer mit Umzugsdiversitäten vollgestellt wurde.

Das Projekt Umzug wurde im Haus nicht mit Abwehr, sondern mit großer Neugier angegangen, so Illies. So störte es nicht weiter, dass das Reinbeker Foyer mit Umzugsdiversitäten vollgestellt wurde.

© Daniel Müller

“Zuhause ist, wie die Bücher sind“: Nach der Feier im Schauspiel lud der Velag zu Rundgängen durch die neuen Räume ein.

“Zuhause ist, wie die Bücher sind“: Nach der Feier im Schauspiel lud der Velag zu Rundgängen durch die neuen Räume ein.

© Boris Laewen

Bildergalerien