Hörbücher rund um die Uhr

Sponsored Post

So viel Zeit verbringen die Deutschen mit Lesestoff für die Ohren

Bücher lassen sich nur schwer in einen geschäftigen Alltag integrieren. Grund genug für jeden fünften Deutschen, zu Hörbüchern zu greifen. Ob im Zug, beim Autofahren, zum Einschlafen oder gemütlich auf der Couch, viele Stunden verbringen die Deutschen mit ihren Lieblingsbüchern. Der Markt wächst ständig.

© audible-magazin.de

Das Hörbuch hat bei vielen Bücherfans einen schlechten Ruf - zu Unrecht. Längst ist das Angebot nicht mehr so eingeschränkt wie noch vor rund zehn Jahren, als vor allem stark gekürzte Hörbücher und Hörspiele den Markt ausmachten. Mit Angeboten wie dem des Giganten Audible sind die Hörbücher nicht nur professionell gesprochen und digital verarbeitet, sondern auch zu vielen Neuerscheinungen verfügbar. Das hat auch die Zielgruppe gemerkt und nutzt die neue Hörwelt anders.

Hörzeiten-Studie zeigt Rund-um-die-Uhr-Trend

Bei einer Untersuchung der Hörzeiten seiner Kunden fand Audible im Frühjahr 2019 heraus, dass Hörbuchkonsumenten nicht nur alle Genre gleichermaßen nutzen, sondern auch rund um die Uhr hören. Das überrascht vor allem dadurch, dass weltweit viele Menschen in einem klassischen Arbeitsverhältnis vom Morgen bis zum Nachmittag eingebunden sind. Viele Jobs lassen dabei jedoch das Nebenbeihören von Büchern zu. Fernfahrer, Fabrikarbeiter, Landschaftsgärtner - Sie alle haben jederzeit ein Ohr frei.

In Deutschland hörten im Jahr 2017 noch 19 Millionen Menschen Hörbücher, wobei die Zielgruppe insgesamt auf bis zu 30 Millionen Personen geschätzt wurde. So unterschiedlich wie der individuelle Geschmack rund um Lesestoff waren dann eben auch die Hörzeiten. Wenig überraschend hingegen die Gruppe der Kinder ab 8 Jahren, die besonders rund um die Schlafenszeit ab 22 Uhr Geschichten hörte, bei Kindern ab 6 Jahren lag die Spitze bei 20 Uhr. Management-Ratgeber hörten die Audible-Kunden besonders häufig zwischen 7 und 8 Uhr, um auf dem Weg zur Arbeit ihre Skills auszubauen.

So sieht der Hörbuch-Markt 2019 aus

Um zu verstehen, wie Menschen heute Hörbücher nutzen, ist ein Blick auf die Branche notwendig. Bei Audible können Kunden aktuell zwischen rund 220.000 Titeln auf Deutsch und Englisch wählen, dazu zählen neben Büchern aller Genre auch Eigenproduktionen wie Audioserien und Podcasts. Verlage lassen ihre Hörbücher direkt über den Dienst produzieren oder engagieren eigene Sprecher und Schauspieler. Dabei unterscheiden sich Hörspiele und Hörbücher deutlich.

Das Hörbuch ist im besten Falle eine szenische Lesung eines Buches. Bei einer Länge von 500 Seiten kann ein Roman, beispielsweise von Stephen King, die 10-Stunden-Grenze passieren. 10 Stunden Hörgenuss entsprechen ungefähr dem Erlebnis des eigenen Lesens. Der Hauptunterschied besteht für den Leser beziehungsweise Hörer darin, dass er bei Hörbüchern das Buch nicht physisch in der Hand halten muss. Ungekürzte Romane enthalten alle Details, die auch im Buch nachgelesen werden können. Mit dem Amazon Kindle-Programm lassen sich Hörbücher und E-Books sogar synchronisieren, so dass Besitzer beider Formate entscheiden können, auf welchem Medium es weitergeht.

Vorteile von Hörbüchern für Lesefreunde

Besonders für lange, von den Verlagen oder Audible produzierte Hörbücher werden ausschließlich versierte, professionelle Sprecher engagiert. Bücher mit angeschlossenen Film- und Serienformaten werden häufig auch durch die Schauspieler des Videoformates eingelesen, um die Stimmen der Charakter beizubehalten. Ein guter Sprecher oder Schauspieler haucht dem Buch zusätzlich Atmosphäre und Spannung ein, gibt Figuren eine Stimme und macht die beschriebenen Landschaften erlebbar. Nicht immer ist die Entscheidung des Verlags, den Autor selbst lesen zu lassen die bestmögliche. Während er seinen Stoff zwar besser kennt, bleibt die Spannung bei schlechteren Vorlesern eher auf der Strecke.

Bei dem Konsum von Hörbüchern geht es meist jedoch um Flexibilität. Der hektische Alltag lässt ein Mitführen und gemütliches Schmökern in Büchern nicht zu. Hörbücher können dafür ganz einfach an und ausgeschaltet werden, wann immer ein paar Minuten Zeit frei werden. In der Kaffee- oder Mittagspause, auf dem Weg zur Arbeit, oder beim Anstehen im Supermarkt. Lesefreunde haben so ihren Lieblingsautor oder ihr Lieblingsbuch stets zur Entspannung dabei.

Funktionieren Sachbücher als Hörbuch?

Die Analyse der Hörzeiten und Nutzerzahlen zeigt, dass alle Genre auch wirklich gehört werden. Dazu zählen auch populäre und tiefergehende Sachbücher. Aber kann das funktionieren? Ob ein Sachbuch sich zum Hörbuch eignet, ist eine Frage des Schreibstils. Hörer können sich heute für Sachbücher aus allen Wissensbereichen von Karriere bis Religionswissenschaften entscheiden. Populärwissenschaftliche Bücher rund um Gesundheit und Ernährung, Garten, Freizeit oder Erziehung werden ebenso gehört wie philosophische Schriften. Dabei vermitteln jedoch vor allem solche Bücher tatsächliches Wissen, deren Autoren beschreibend statt abhandelnd verfasst haben und sich nicht ausschließlich an Fachpublikum wenden.

Die Funktionen der modernen Hörbuchapps machen es zwar möglich, die Titel um wenige Sekunden oder Minuten zurückzuspulen, Kapitel auf Knopfdruck wiederzufinden oder Absätze zu wiederholen, doch das Verständnis bleibt bei Fachstoff dann oft auf der Strecke. Darum eignen sich Sachbücher zwar fantastisch als Hörbücher, richten sich dann aber vor allem an den Hörer, der sich dafür etwas mehr Zeit als für Unterhaltungsstoff nehmen kann.

Gekürzt oder ungekürzt - Ersetzen vollständige Ausgaben das Buch?

Je höher die Hörzeiten und je mehr Bücher konsumiert werden, desto größer die Verlockung für den ein oder anderen Hörer, zu gekürzten Werken zu greifen. Über den Sinn oder Unsinn von gekürzten Ausgaben lässt sich besonders bei Romanen und Unterhaltungsliteratur streiten. Spart der Leser wirklich Lebenszeit, wenn dafür Details und Ambiente der Erzählung auf der Strecke bleiben? Die Arten, wie Bücher gekürzt werden, unterscheiden sich stark. Einige Produktionen lassen die längeren Umgebungsbeschreibungen zwischen Dialogen weg, andere kürzen um beschreibende Phrasen wie "sagte Charakter X". Wieder andere Verlage nutzen ein stark lektoriertes Skript, um 500 Seiten Buch auf 3 Stunden Audio zu verkürzen.

Die bessere Wahl ist in jedem Fall die ungekürzte Hörbuchedition, sofern sie zu dem Titel verfügbar ist. Natürlich verlängert diese Edition die Hörzeiten um viele Stunden. Allerdings lässt sich auch hier die ein oder andere Stelle überspringen. Bei Sachbüchern kann es Sinn ergeben, nach dem Vorwort direkt zu dem interessanten Kapitel zu springen. In den Hörbuchplayern lässt sich außerdem eine Abspielgeschwindigkeit einstellen. Bereits bei 1,25x Geschwindigkeit spart der Hörer so deutlich Zeit und hat dennoch den gesamten Inhalt auf dem Ohr.

Höhere Hörzeiten bedeuten einen großen Markt

Während Hörbücher früher ein Nischenphänomen für Menschen mit schlechter Sehkraft, ältere und besonders junge Leser waren, hört heute jeder Fünfte Deutsche regelmäßig das ein oder andere Buch. Die hohen Hörzeiten und die Verteilung der Zeiten zeigen, dass viele der Hörer diese Möglichkeit voll in ihr Leben integriert haben. Während der Trend generell zur flexibleren Lebens- und Freizeitgestaltung geht, wächst so auch der Hörbuchmarkt beständig.

Schlagworte: