KU und Partner gründen Open Research Library

Ein Ort für Open Access

Die Open-Access-Initiative Knowledge Unlatched hat gemeinsam mit internationalen Partnern die Open Research Library gegründet. Ziel sei es, in den kommenden Monaten dort alle Open-Access-Buchinhalte zusammenzuführen, so die KU-Mitteilung.

Zu diesem Zweck arbeite die Open Research Library, eine von Knowledge Unlatched (KU) betriebene Hosting-Plattform, mit Verlagen und Bibliotheken weltweit zusammen und sei offen für alle Anbieter und Nutzer von qualitätsgesicherten Forschungsinhalten, heißt es weiter.

"Mit der Open Research Library wollen wir einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung von Open Access leisten", sagt Sven Fund, Geschäftsführer von Knowledge Unatched. "Es ist uns wichtig, eine moderne Infrastruktur mit möglichst vielen verschiedenen Gleichgesinnten zu schaffen, die es den Forschern erleichtert, relevante Inhalte zu finden und zu nutzen."

Bislang seien weltweit rund 15.000 bis 20.000 Bücher Open Access veröffentlicht worden, die für Anwender auf der ganzen Welt frei zugänglich sind, und jedes Jahr kämen rund 4.000 weitere hinzu. Derzeit würden diese Titel von Wissenschaftlern auf zahlreichen verschiedenen Verlags- und Vertriebswebsites angeboten. Ziel dieser neuen Initiative sei es, alle verfügbaren Buchinhalte unter einer Such- und Hosting-Schnittstelle zu bündeln und sicherzustellen, dass die Bereitstellung entsprechender Katalogdaten den Bibliothekssystemen zur Verfügung steht. Das Hosting aller Buchinhalte sei kostenlos. Zur Finanzierung der laufenden technischen Kosten werde Knowledge Unlatched ein Partnerprojekt initiieren, um die notwendigen Mittel zu sichern.

Neben Knowledge Unlatched würden folgende Infrastrukturpartner verschiedene Dienste einbringen: BiblioLabs (Hosting, App & Technologie), das nordamerikanische Konsortium LYRASIS, EBSCO (indexing in EBSCO Discovery Service), ProQuest (indexing in the Ex Libris Primo and Summon library discovery services), das Internet Archive, Google (indexing in Google Scholar), Digital Public Library of America, OCLC (Creation of MARC records and Indexing in WorldCat and WorldCat discovery services) Researcher App (further distribution covering 950,000 researchers) sowie zahlreiche Verlage.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld