Schweizer Buchzentrum bilanziert 2018

Weitere Investitionen geplant

Die Genossenschaft Schweizer Buchzentrum (SBZ) hat 2018 einen Nettoerlös von 148 Millionen Schweizer Franken erzielt, das waren 5 Prozent mehr als im Vorjahr. Rund 250 neue Kunden konnten gewonnen werden. Die führende Marktposition in der Schweiz soll weiter ausgebaut werden.

David Ryf, SBZ-Geschäftsführer

David Ryf, SBZ-Geschäftsführer © Schweizer Buchzentrum

Das SBZ mit Sitz in Hägendorf/SO habe 2018 in einem anspruchsvollen Marktumfeld mit sinkenden Erträgen Umsatz und Gewinn gegenüber dem Vorjahr erneut steigern können. Dies dank erfolgreich umgesetzter Akquise von Verlagen, Buchhandlungen, weiteren Handelskunden sowie einem weiteren Ausbau des Sortiments, so die Medieninformation. Die Marktposition im Schweizer Buchhandel konnte ausgebaut, die Marktanteile erneut gesteigert werden. Die Bilanz wurde auf der 137. Generalversammlung der Genossenschaft präsentiert. Weitere Finanzkennzahlen werden nicht veröffentlicht.

Solide finanzielle Struktur

"Diese äußerst solide finanzielle Struktur der Genossenschaft garantiert Unabhängigkeit und gibt uns zusätzlichen Handlungsspielraum. Dies ist eine zentrale Stärke in einem weiterhin herausfordernden Marktumfeld – nicht zuletzt die Insolvenz der deutschen Verlagsauslieferung KNO/KNV zeigt dies deutlich auf", sagt Hanspeter Büchler, Präsident des Verwaltungsrates.

Zudem konnten Energiekosten gespart werden: Dank der Umstellung auf LED-Beleuchtung konnte der Stromverbrauch markant gesenkt werden. Zudem werde Strom mit einer hauseigenen Photovoltaik-Anlage erzeugt. Diese werde 2019 nochmals substantiell ausgebaut, kündigt das Buchzentrum an.

Investitionen in die Zukunft

SBZ-Geschäftsführer David Ryf ergänzt: "Wir können auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken und sind gut in das aktuelle Jahr 2019 gestartet. Der Buchumsatz liegt in den ersten vier Monaten erfreuliche 5% über dem Vorjahr und auch die Anzahl ausgelieferter Bücher konnte um 2% gesteigert werden. Entsprechend zuversichtlich sehen wir die künftige Entwicklung des Buchzentrums". Das Buchzentrum werde weiter in die Zukunft investieren und in den nächsten Jahren die gesamte Logistik- und IT-Infrastruktur modernisieren und automatisieren. Damit werde die Lagerfläche effizienter genutzt, um zusätzliche Kapazitäten für weitere Verlage und neue Sortimente zu schaffen.

Aktuell zählen nach eigenen Angaben 680 Verlage auf die Dienstleistungen der Verlagsauslieferung. Im Barsortiment werden Titel von über 2.200 Verlagen geführt. "Unser Lager umfasst aktuell rund 190.000 Titel mit Lagerbestand, das entspricht in etwa dem Vorjahr", so eine SBZ-Sprecherin gegenüber Börsenblatt Online. Durch die Zusammenarbeit mit Libri könnten den Kunden weitere rund eine Million Titel innerhalb von zwei Tagen geliefert werden. 2018 konnten rund 250 neue Kunden gewonnen werden, so die Sprecherin, "dazu zählen neben dem klassischen Buchhandel auch verschiedene Fachgeschäfte, Buchverkaufsstellen und Online-Shops".

Auch die digitalen Dienstleistungen – vom Buchzentrum-Katalog bis hin zu den Dienstleistungen für Verlage – sollen in den kommenden Jahren neu konzipiert werden, fährt die Medieninformation fort. "Wir glauben an die Zukunft des Buches und des Buchhandels und investieren darum heute. Wir sind überzeugt, dass wir unsere führende Marktposition in der Schweiz auch bezüglich Innovationskraft weiter ausbauen können", so Ryf.

Im Geschäftsjahresabschluss 2018 ist die Photoglob AG erstmals konsolidiert enthalten. Diese ist Schweizer Marktführerin im Vertrieb von Postkarten und Kalendern. Auch dank der Tochterfirma des Buchzentrums habe sich die Marge gegenüber dem Vorjahr weiter verbessert:

  • Das gute Geschäftsergebnis erlaube eine Verzinsung der Anteilscheine der Genossenschafter mit 5 Prozent.
  • Die gesamte Eigenkapitalquote wurde um 2 Prozent auf nun 49 Prozent gesteigert.

Engagement für das Buch

Das Buchzentrum engagiert sich für den gesamten Schweizer Buchhandel, unterstützt unter anderem die Imagekampagne "Sag es mit einem Buch" sowie den Wettbewerrb "Buchhandlung und Verlag des Jahres" des Schweizer Buchhändler- und Verlegerverbandes (SBVV).

Neuer BZ-Webshop

Im vergangenen Jahr lancierte das Buchzentrum einen neuen Webshop, Umsetzungspartner war die Tochtergesellschaft bpm consult ag. Die bpm consult ag blickt ebenfalls auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. So konnten zahlreiche Neukunden akquiriert und Projekte mit bestehenden Kunden umgesetzt werden. 2019 wird bpm die browserbasierte Buchhandelssoftware "mi.solution" für den unabhängigen Einzelbuchhandel lancieren − ein cloudbasierte Mietmodell mit verschiedenen Modulen.

Zum SBZ

Das Buchzentrum ist der führende Dienstleister für den Schweizer Buchhandel. Mit der Kombination aus Verlagsauslieferung und Barsortiment führt das Buchzentrum ein auf den Schweizer Markt abgestimmtes Sortiment. Mit den Tochtergesellschaften bpm consult und Comelivres bildet das SBZ ein Kompetenzzentrum für digitale Dienstleistungen im Schweizer Buchhandel. Die Tochter Photoglob ist Schweizer Marktführerin im Vertrieb von Postkarten, Kalendern und Touristikartikeln. Das Schweizer Buchzentrum ist seit seiner Gründung 1882 genossenschaftlich verankert.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld