Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung

Husch Josten für Romanwerk ausgezeichnet

Husch Josten wird am kommenden Sonntag mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Das Preisgeld beträgt 20.000 Euro. Die Preisverleihung am 16. Juni findet im Weimarer Musikgymnasium Schloss Belvedere statt.

Husch Josten

Husch Josten © Isabelle Woopen

„Husch Jostens jüngste Romane erzählen souverän von der Wahrheitssuche auf religiösem und der Freiheitsliebe auf politischem Gebiet“, urteilte der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages a.D.

Husch Josten wurde 1969 in Köln geboren, wo sie auch heute wieder lebt. Sie studierte Geschichte und Staatsrecht in ihrer Heimatstadt und in Paris und arbeitete als Journalistin. Mit ihrem vierten Roman „Hier sind Drachen“ (März 2017) wechselte Husch Josten in den Berlin Verlag, eine Tochter des Piper Verlags. Dort ist im Sommer 2018 ihr neuer Roman „Land sehen“ erschienen.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld