Literaturpreis der Landeshauptstadt Hannover

Deniz Utlu ausgezeichnet

Der Schriftsteller Deniz Utlu erhält den mit 10.000 Euro dotierten Literaturpreis der Landeshauptstadt Hannover, unter anderem für seinen Debütroman "Die Ungehaltenen".

Deniz Utlu

Deniz Utlu © Heike Steinweg / Suhrkamp

In der Jurybegründung heißt es: "Deniz Utlu verhandelt in seinen Texten pointiert und plastisch die zentralen Themen Identität, Familie und Zugehörigkeit. In seinem Debüt 'Die Ungehaltenen' erzählt er von zwei Nachkommen der Gastarbeitergeneration und ihrer Auseinandersetzung mit ebendieser; Menschen, die Deutschland mit aufgebaut, dafür allerdings nie öffentliche Anerkennung erfahren haben. Sein Buch verschafft der Lebensrealität beider Generationen Gehör."

Die Jury würdigt den 1983 in Hannover geborenen, in Berlin lebenden Schriftsteller Deniz Utlu sowohl für seinen Debütroman "Die Ungehaltenen" (Ullstein, 2014) als auch für seine Arbeit als Dramatiker, Kolumnist, Lyriker und Essayist sowie als Herausgeber und Veranstalter: Utlu gründete 2003 das Kultur- und Gesellschaftsmagazin freitext, das er bis 2014 herausgab; er veröffentlicht journalistische Beiträge etwa im Tagesspiegel, der FAZ oder der SZ und veranstaltet am Maxim Gorki Theater die Literaturreihe "Prosa der Verhältnisse". Sein zweiter Roman "Gegen Morgen" wird im September bei Suhrkamp erscheinen. Darin fragt er nach den Prägungen des menschlichen Daseins, nach Potentialen und Versäumnissen der eigenen Lebensgeschichte.

Der Preis wird 20. November im Literarischen Salon überreicht, wie die Landeshauptstadt Hannover in ihrer Presseinformation ankündigt.

Über den Literaturpreis

Der mit 10.000 Euro dotierte "Literaturpreis der Landeshauptstadt Hannover" wurde erstmals 2017 vergeben (an Juan S. Guse für seinen Debütroman "Lärm und Wälder") und fördert Literat*innen, die noch am Anfang ihres künstlerischen Schaffens stehen und deren ausgezeichnetes Werk möglichst nicht älter als zwei bis vier Jahre ist. Der Preis wird im jährlichen Wechsel mit dem bundesweit höchstdotierten Hölty-Preis, der deutschsprachige Lyriker*innen auszeichnet, verliehen.

In Jury des Literaturpreises sitzen: Florian Kessler (Lektor im Hanser Verlag und Kulturjournalist), Alexander Košenina (Professor für Deutsche Literatur an der Leibniz Universität Hannover), Carola Markwa (Geschäftsführerin des Börsenvereins Landesverband Nord e.V.), Charlotte Milsch (Geschäftsführung und Programmleitung des Literarischen Salons der Leibniz Universität Hannover) und Kulturdezernentin Konstanze Beckedorf.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld